Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Entführter Italiener ist tot
Mehr Welt Politik Entführter Italiener ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:16 15.04.2011
Ein Italiener ist im Gazastreifen tot aufgefunden worden. Quelle: dpa

Ein im Gazastreifen von mutmaßlichen Islamisten entführter Italiener ist tot. Die Leiche von Vittorio Arrigoni sei in der Nacht zum Freitag in einem leerstehenden Haus im Gazastreifen gefunden worden, bestätigten Sicherheitskreise in dem von der Hamas kontrollierten Palästinensergebiet. Der Italiener, ein Aktivist der pro-palästinensischen Internationalen Solidaritätsbewegung, sei von seinen Entführern getötet worden, als Sicherheitskräfte das Versteck gestürmt hätten.

Eine bislang unbekannte Islamistengruppe hatte am Donnerstag in einer im Internet veröffentlichten Videobotschaft behauptet, Arrigoni entführt zu haben, und mit seiner Ermordung gedroht, sollte die Hamas nicht bis Freitagnachmittag drei ihrer inhaftierten Führer freilassen.

Arrigoni sei von den Kidnappern erstickt worden, als Sicherheitskräfte rund drei Sunden nach seiner Entführung das Versteck gestürmt hätten. Zwei Täter seien festgenommen worden, nach einem dritten werde noch gesucht, sagte ein Mitglied der Sicherheitsbehörde.

In der am Donnerstagabend auf YouTube veröffentlichten Videobotschaft war der Italiener mit verbundenen Augen und hinter dem Rücken gefesselten Händen zu sehen. Offensichtlich war er auch geschlagen worden.

Die Entführer gaben sich als Salafisten aus. Salafisten verstehen sich als die wahren Hüter des Islam und orientieren sich buchstabengetreu am Koran. Anhänger dieser Strömung waren schon zuvor mit der radikal-islamischen Hamas zusammengestoßen, die sie für zu moderat bei der Durchsetzung der Ziele des Islams halten.

Die Entführung Arrigonis war die erste eines Ausländers im Gazastreifen seit der Machtübernahme der Hamas vor knapp vier Jahren. Im März 2007 war der BBC-Reporter Allan Jonston in dem Palästinensergebiet ebenfalls von Salafisten verschleppt worden und erst nach 114 Tagen wieder freigekommen.

dpa

Politik Drastische Einsparungen - US-Parlament stimmt Etat 2011 zu

Eine drohende finanzielle Lähmung der Regierung von US-Präsident Barack Obama ist endgültig abgewendet worden. Vor einer Woche hatten Republikaner und Demokraten in ihrem Etatstreit eine grundsätzliche Kompromisslösung erzielt. Jetzt hat das US-Parlament dem Etat 2011 zugestimmt.

15.04.2011

Es ist eine Bundestagsdebatte frei von Fraktionszwang und mit gegenseitigem Respekt vor den Positionen Andersdenkender: Die Parlamentarier ringen um eine gesetzliche Regelung der umstrittenen Gentests an künstlich erzeugten Embryos.

14.04.2011

Bei seinem Antrittsbesuch in Hessen ist Bundespräsident Christian Wulff mit Eiern beworfen worden. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) wurde getroffen. Der Eierwerfer ist ein Wiederholungstäter - und hatte auch schon Bundespräsident Köhler attackiert.

14.04.2011