Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Westerwelle gibt auch Amt des Vizekanzlers ab
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Westerwelle gibt auch Amt des Vizekanzlers ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 04.04.2011
Guido Westerwelle stellt auch sein Amt als Vizekanzler zur Verfügung. Quelle: dpa

Der scheidende FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle beharrt nicht darauf, als Außenminister weiterhin auch Vizekanzler zu sein.

Wenn der nächste Vorsitzende Mitglied der Bundesregierung sei, solle er auch das Amt des Vizekanzlers übernehmen, sagte Westerwelle nach Angaben von Teilnehmern bei der Sitzung des FDP-Präsidiums am Montag in Berlin. Er stehe nicht mehr als Spitzenkandidat bei der nächsten Bundestagswahl zur Verfügung. Das seien die Konsequenzen aus seinem Rückzug als Parteivorsitzender.

Das Präsidium beriet am Vormittag über die Nachfolge von Westerwelle als Parteichef. Er hatte am Sonntagabend auf massiven internen Druck nach den jüngsten Wahlschlappen angekündigt, auf dem Parteitag Mitte Mai in Rostock nicht erneut für das Amt des Vorsitzenden anzutreten. Außenminister will er bleiben. Erwartet wurde, dass das Parteipräsidium die Weichen für die Nachfolge stellt.

Als Favorit für den Vorsitz gilt Gesundheitsminister Philipp Rösler.

dpa

Mehr zum Thema

Nach zehn Jahren an der Spitze der FDP hat sich Guido Westerwelle im parteiinternen Machtkampf geschlagen gegeben. Beim nächsten Parteitag Mitte Mai in Rostock will der 49-Jährige den FDP-Vorsitz abgeben und Platz für einen „Generationswechsel“ machen.

Stefan Koch 03.04.2011

Am Ende ging alles ganz schnell: Nach der Rückkehr von einer Asien-Reise kündigt Außenminister Westerwelle den Abschied als FDP-Chef an. Jetzt soll es einen „Generationswechsel“ geben. Als Nachfolge werden Generalsekretär Lindner und Gesundheitsminister Rösler gehandelt.

03.04.2011

In der FDP geht es nun ans Eingemachte: Der Abgang von Guido Westerwelle als Parteichef scheint nur noch Formsache zu sein. Auch sein Verbleiben als Außenminister ist keineswegs sicher.

03.04.2011

Die Suche nach einer friedlichen Lösung für den Libyen-Konflikt läuft auf Hochtouren. Dennoch gehen die Kämpfe in dem nordafrikanischen Land mit aller Härte weiter.

04.04.2011

Nach zehn Jahren an der Spitze der FDP hat sich Guido Westerwelle im parteiinternen Machtkampf geschlagen gegeben. Beim nächsten Parteitag Mitte Mai in Rostock will der 49-Jährige den FDP-Vorsitz abgeben und Platz für einen „Generationswechsel“ machen.

Stefan Koch 03.04.2011

Am Ende ging alles ganz schnell: Nach der Rückkehr von einer Asien-Reise kündigt Außenminister Westerwelle den Abschied als FDP-Chef an. Jetzt soll es einen „Generationswechsel“ geben. Als Nachfolge werden Generalsekretär Lindner und Gesundheitsminister Rösler gehandelt.

03.04.2011