Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt USA verbieten iPads und Laptops an Bord
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt USA verbieten iPads und Laptops an Bord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 21.03.2017
Sicherheits-Überprüfung an einem US-Flughafen. Quelle: AP
Washington

Die US-Regierung hat die Mitnahme von größeren Elektronikgeräten auf Flügen aus einigen Ländern in die USA verboten. Die Ankündigung der Transportsicherheitsbehörde (TSA) und des Heimatschutzministeriums gilt ab sofort und muss binnen 96 Stunden von den entsprechenden Fluggesellschaften umgesetzt werden.

Einschränkung gilt nicht für Handys

Betroffen sind konkret Laptops, Tablet-Computer, Kameras und andere elektronische Geräte im Handgepäck auf Direktflügen aus acht Ländern im Nahen Osten und Afrika. Handys und medizinische Geräte fallen nicht unter die Einschränkung.

Es geht bei dem Verbot um Direktflüge von den Flughäfen in Ägyptens Hauptstadt Kairo, Jordaniens Hauptstadt Amman, Kuwait-Stadt, der Stadt Casablanca in Marokko, Katars Hauptstadt Doha und Istanbul in der Türkei. Außerdem werde das Verbot für direkte Flüge in die USA von den Flughäfen in Riad und Dschidda in Saudi-Arabien sowie Dubai und Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten angewendet. Das Verbot sei unbefristet, sagte ein Beamter.

Neun Fluggesellschaften betroffen

Von dem Verbot sind neun Fluggesellschaften betroffen. Sie wurden am Dienstag darüber informiert. Eine Begründung der US-Regierung für das Verbot gab es zunächst nicht. Ein solches Verbot sei jedoch bereits schon seit mehreren Wochen diskutiert worden, hieß es aus Kreisen des Heimatschutzministeriums.

Von dpa/ap/RND/zys