Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Femen-Aktivistinnen sind wieder frei
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Femen-Aktivistinnen sind wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 27.06.2013
Aktivistinnen der internationalen Feministinnengruppe Femen demonstrieren vor dem Justizministerium in Tunis. Quelle: dpa
Tunis

Nach vier Wochen Haft ist die wegen eines Oben-Ohne-Protests in Tunesien verurteilte Hamburger Studentin wieder auf freiem Fuß. Die 20-jährige Josephine M. sowie zwei französische Mitstreiterinnen der Frauenrechtsgruppe Femen wurden in der Nacht zum Donnerstag aus dem Gefängnis entlassen, berichteten Augenzeugen. Kurz zuvor hatte ein Berufungsgericht ihre viermonatige Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt. "Der Richter hat Milde walten lassen", sagte Anwältin Leila Ben Debba.

Die drei Femen-Mitglieder hatten am 29. Mai vor dem Justizpalast in der Hauptstadt Tunis ihre Oberkörper entblößt und laut schreiend gegen die Inhaftierung einer tunesischen Aktivistin demonstriert.

Diese soll unter anderem einen Femen-Schriftzug auf eine Friedhofsmauer gesprüht haben. Die freigelassenen Europäerinnen wurden noch am Donnerstag zurück in Europa erwartet.

Femen-Gruppe will weiter demonstrieren

In erster Instanz waren die selbst ernannten "Sextremistinnen" zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. "Unsittliches Verhalten" ist einer der Straftatbestände, die das Gericht als erwiesen ansah. Die aus Hamburg kommende Philosophiestudentin Josephine M. beteuerte in dem Verfahren, sie habe die Gefühle der Tunesier nicht verletzten wollen.

Die Argumentation fiel allerdings schwer, da sie bei ihrem Oben-Ohne-Auftritt mehrmals "Fuck your morals" gerufen hatte. Auf Deutsch bedeutet dies - etwas vornehmer ausgedrückt - "Wir pfeifen auf Eure Moralvorstellungen". Während der Berufungsverhandlung am Mittwoch hatten Frauenrechtlerinnen erstmals ihren Auftritt mit nacktem Oberkörper bedauert. Zudem versprachen die jungen Frauen, eine solche Aktion nicht zu wiederholen.

"Unsere Aktivistinnen scheinen in Haft einem beispiellosen psychischen Druck ausgesetzt gewesen zu sein", kommentierte die französische Femen-Gruppe im Internet. Der Kampf mit nackten Brüsten werde fortgesetzt, weil die tunesische Aktivistin Amina weiter im Gefängnis sitze. In Tunesien hatte die Verurteilung der jungen Europäerinnen kaum für Proteste gesorgt. Beobachter in Tunis verwiesen darauf, dass das nordafrikanische Mittelmeerland bei aller Liberalität und Zugewandtheit zu Europa ein sehr wertkonservativer Staat sei.

dpa

Mehr zum Thema

Zum zweiten Mal wird Kanzlerin Merkel zur Zielscheibe für den Nackt-Protest der Femen. Die Frauen ziehen mit ihren entblößten Brüsten erneut jede Menge Blicke auf sich. Doch nicht alle Frauen finden’s toll.

14.06.2013

Eine Protestaktion mit nackten Brüsten hat für eine junge deutsche Studentin äußerst unangenehme Folgen. Ein tunesisches Gericht verurteilte die Aktivistin der Frauenrechtsgruppe Femen zu vier Monaten Haft. Ihre Mitstreiterinnen sagen: Ihr stoppt uns nicht.

13.06.2013
Panorama Femen-Aktion in Berlin - Nackter Protest vor dem Kanzleramt

Nackter Protest vor dem Kanzleramt: Drei hatte drei Aktivistinnen von Femen haben vor dem Kanzleramt mit nacktem Oberkörper für die Freilassung ihrer Mitstreiterinnen in Tunesien demonstriert. Anlass war der Besuch des tunesischen Premierministers Ali Larayedh in Berlin.

07.06.2013

In den USA müssen gleichgeschlechtlichen Ehepartnern dieselben Rechte eingeräumt werden wie sie für Hetero-Ehepaare gelten. Dieses bahnbrechende Urteil des Supreme Court sorgt für Jubelstimmung unter Schwulen und Lesben im ganzen Land.

27.06.2013

„Die Islamisten haben die Revolution gekapert“, rufen die Demonstranten auf den Plätzen Ägyptens. Präsident Mursi sieht das anders. Vorgezogene Neuwahlen schließt er aus.

26.06.2013

 Drei Tage hatte die Auszählung der Stimmzettel nach der Parlamentswahl in Albanien gedauert. Drei Tage hoffte Regierungschef Berisha noch auf ein Wunder. Jetzt gestand er seine Niederlage ein.

26.06.2013