Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Trump schimpft auf Twitter über Meryl Streep
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Trump schimpft auf Twitter über Meryl Streep
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 09.01.2017
 Trump wettert: „Meryl Streep ist eine der überbewertesten Schauspielerinnen in Hollywood“.  Quelle: dpa
Los Angeles

 Trump wies Streeps Darstellung, er habe die zuckenden Arme eines körperlich behinderten Reporters nachgeäfft, zurück. „Ich habe nie einen körperlich behinderten Reporter "nachgeäfft" (würde das nie tun)“, schrieb er am Montag auf Twitter. Er habe nur das „katzbucklige“ Verhalten des damaligen „Washington Post“-Reporters Serge Kovaleski in einer Diskussion um dessen Artikel zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zeigen wollen.

Der künftige US-Präsident bezeichnete die dreifache Oscar- und achtfache Golden-Globe-Gewinnerin Streep als „eine der überbewertetsten Schauspielerinnen in Hollywood“. Sie sei eine „Dienerin“ von Trumps früherer Konkurrentin Hillary Clinton, die „in großem Stil verloren“ habe.

In ihrer Dankesrede bei den Golden Globes hatte Meryl Streep deutliche Worte gefunden: „Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle.“ Dieser Instinkt, andere zu demütigen - wenn es von jemandem in der Öffentlichkeit vorgemacht wird, von jemand Mächtigem - ziehe sich in den Alltag aller und gebe anderen Menschen vermeintlich die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Schon früher von „liberalen Filmleuten“ attackiert

Auch in einem Telefoninterview der „New York Times“ äußerte sich Trump. Er sei von Streeps Kritik „nicht überrascht“, sagte er und bezeichnete sie als „eine Hillary Freundin“. Er habe die Verleihung der Golden Globes zwar nicht gesehen. Er sei aber schon früher von „liberalen Filmleuten“ attackiert worden.

Von RND/ton/dpa