Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Trauerfeiern für Kohl dauern zehn Stunden
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Trauerfeiern für Kohl dauern zehn Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 25.06.2017
Letzte Ruhe: Auf der abgezäunten Fläche im Hintergrund am Kaiserdom zu Speyer wird der langjährige Bundeskanzler Helmut Kohl beerdigt. Quelle: Foto: dpa
Speyer

An der Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl am 1. Juli im Speyerer Dom können nur geladene Gäste teilnehmen. Ausschlaggebend seien Sicherheitsgründe, teilte das Bistum Speyer am Sonnabend mit. Die von Transporten unterbrochenen Trauerfeierlichkeiten erstrecken sich über knapp zehn Stunden, wie aus dem Programm des Bundesinnenministeriums hervorgeht. Kohl war am 16. Juni nach langer Krankheit im Alter von 87 Jahren in Ludwigshafen gestorben.

Zur Würdigung seiner politischen Verdienste ist am 1. Juli zunächst ein europäischer Trauerakt im EU-Parlament in Straßburg geplant – unter anderem mit Reden von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron. Kohl soll als erster Politiker mit einer solchen Zeremonie auf EU-Ebene geehrt werden. Einen Staatsakt wird es nicht geben. Nach dem Trauerakt in Straßburg wird Kohls Sarg im Hubschrauber und anschließend per Schiff nach Speyer gebracht. Am Montag ist im Stadtrat Ludwigshafen ein Gedenkakt geplant.

Bundesarchiv wirbt um Kohls private Unterlagen

In der Diskussion um den Nachlass des Altkanzlers und langjährigen CDU-Chefs bot der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, nach Informationen der „Welt am Sonntag“ Kohls Witwe Maike Kohl-Richter die Unterstützung seiner Behörde an. Die Herausgabe der privaten Unterlagen stelle er der Witwe anheim, fordere aber die Weiterleitung des „staatlichen Schriftguts“ aus der Zeit von Kohls Wirken. Ein Sprecher des Bundesarchivs hatte zuvor gesagt: „Die amtlichen Unterlagen kommen laut Bundesarchivgesetz sowieso zu uns. Darauf hat die Familie keinen Einfluss.“ Bei privaten Dokumenten dagegen liege die Entscheidung bei den Angehörigen.

Der Europäische Trauerakt in Straßburg am 1. Juli ist von 11 Uhr bis 13 Uhr geplant. Kohls Sarg wird mit einer Europaflagge bedeckt sein. Um 14 Uhr wird der Sarg mit einem Hubschrauber der Bundespolizei nach Deutschland gebracht. Vom Landeplatz Ludwigshafen aus kommt der nun mit einer Bundesdienstflagge bedeckte Sarg nach Speyer, wo um 18 Uhr im Dom die Totenmesse beginnen soll.

Kohl wird nicht im Familiengrab beerdigt

Das Requiem für Kohl wird auch im Fernsehen und auf einem Großbildschirm im südlichen Domgarten übertragen. Dort gibt es nach Angaben des Bistums rund 3000 Stehplätze für Interessierte. Gegen 19.45 Uhr folgt auf dem Domvorplatz ein militärisches Abschiedszeremoniell. Um 20.45 Uhr beginnt die Beisetzung im Familien- und Freundeskreis auf dem Friedhof des Domkapitels. Kohls erste Frau Hannelore war 2001 im Familiengrab der Kohls in Ludwigshafen-Friesenheim beigesetzt worden. Kohl selbst hatte laut Bistum Speyer darum gebeten, auf dem Friedhof des Domkapitels beerdigt zu werden.

Von Sebastian Engel

Ohne Gegenstimmen hat die SPD am Sonntag auf dem Sonderparteitag in Dortmund ihr Programm für die Bundestagswahl beschlossen. Die Partei gibt sich kampfbereit.

25.06.2017

Eine Stadt im Ausnahmezustand. Hamburg bereitet sich auf den G-20-Gipfel am 7. und 8. Juli vor. Tausende Polizisten sollen das Politikertreffen sichern, Zehntausende Demonstranten planen ihre Aufmärsche, Hunderte Geschäftsleute fürchten um Umsatz und ihre Läden.

25.06.2017

Lange hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die direkte Auseinandersetzung mit Angela Merkel vermieden. Auf dem Parteitag attackiert er seine Kontrahentin frontal. Höchste Zeit, meint Andreas Niesmann.

26.06.2017