Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Weil vor Audienz beim Papst
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Weil vor Audienz beim Papst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 29.09.2014
Von Kristian Teetz
Bundesratspräsident und Ministerpräsident von Niedersachsen, Stephan Weil (SPD), und Prälat Felix Bernard, Leiter des katholischen Büros Niedersachsen, sitzen in einer Maschine der Bundeswehr auf einem Flug nach Rom. Quelle: dpa
Rom

Bei strahlendem Sonnenschein ist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am frühen Sonntagnachmittag in Rom gelandet. Dort wird der amtierende Bundesratspräsident heute in einer Privataudienz von Papst Franziskus empfangen. Weil bezeichnete das Treffen als Höhepunkt seiner Amtszeit als Bundesratspräsident. "Ich freue mich den Papst zu treffen. Er ist mit Sicherheit derzeit der Mensch mit der höchsten moralischen Autorität weltweit", sagte Weil am Sonntag während der Anreise nach Rom.

Weil kündigte an, mit dem Papst über die Situation der Flüchtlinge in der Welt sprechen zu wollen. Zudem liege ihm der interreligiöse Dialog am Herzen. Eine entscheidende Frage der heutigen Zeit sei, wie Religionen miteinander umgehen, sagte der SPD-Politiker. Der Besuch des Ministerpräsidenten im Vatikan steht nach Weils Angaben unter anderem im Zusammenhang mit dem 50-jährigen Bestehen des Konkordats zwischen der katholischen Kirche und dem Land Niedersachsen im kommenden Jahr. Nach dem Besuch beim Papst stehen weitere Gespräche des Ministerpräsidenten auf dem Programm, unter anderem mit der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland im Vatikan, Annette Schavan.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) erwägt laut einem Vorabbericht des „Spiegel“ nach der digitalen Abgabe der Steuererklärung auch die digitale Bearbeitung der Angaben in den Finanzämtern.

28.09.2014

Die Katalanen sollen am 9. November über eine Abspaltung von Spanien abstimmen. So hat es die Regionalregierung in Barcelona angeordnet. Madrid will die Volksbefragung aber verhindern.

28.09.2014

Peschmerga-Kämpfer trainieren in Bayern für den Kampf gegen die Terrormiliz IS. In Syrien und im Irak geht der Kampf der Allianz gegen die Dschihadisten weiter.

28.09.2014