Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Stephan Weil bleibt Ministerpräsident
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Stephan Weil bleibt Ministerpräsident
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:11 22.11.2017
Stephan Weil (SPD) ist in Hannover erneut zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Quelle: dpa
Hannover

Im niedersächsischen Landtag ist SPD-Landeschef Stephan Weil zum zweiten Mal zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Er konnte 104 der insgesamt 137 Stimmen für sich gewinnen. 32 Abgeordnete stimmten dagegen, es gab eine Enthaltung.

Im Kabinett stellen die SPD und die CDU jeweils fünf Minister. Der CDU-Landeschef Bernd Althusmann ist stellvertretender Ministerpräsident, außerdem leitet er das Ressort für Wirtschaft, Arbeit und Digitales. Das Finanzressort führt der bisherige haushaltspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Reinhold Hilbers. Neue Landwirtschaftsministerin ist die ehemalige Landfrauenchefin Barbara Otte-Kienast. Das Justizressort wird von der nordrhein-westfälischen Richterin Barbara Havliza geführt. Minister für Wissenschaft und Kultur ist der bisherige CDU-Fraktionsvorsitzende Björn Thümler.

Von den SPD-Ressortchefs bleibt Innenminister Boris Pistorius im Amt. Der vormalige Wirtschaftsminister Olaf Lies führt nun das Ministerium für Umwelt, Bau und Energie. Neuer Kultusminister ist Grant Hendrik Tonne, bisher parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. Dem Ministerium für Soziales steht die Braunschweiger Bundestagsabgeordnete Carola Reimann vor. Bundes- und Europaministerin wird die bisherige Staatssekretärin Birgit Honé.

Von RND/dpa

Deutschland / Welt Speakers’ Corner - Endlich Agent

Weil die USA den russischen TV-Sender Russia Today zum Agenten erklären, droht Präsident Wladimir Putin ausländischen Medien mit dem gleichen Schritt. Unser Autor findet das zu zahm – und hätte noch ein weitergehende Vorschläge.

22.11.2017

Die US-Kommunikationsbehörde will Obamas Regeln zur Netzneutralität abschaffen. Künftig könnten Provider Dienste im Internetverkehr bevorzugen, wenn sie dafür bezahlen. Die Republikaner hoffen auf mehr Innovationen – Kritiker warnen vor dem Ende des freien Netzes.

22.11.2017

Die EU macht wohl Ernst mit neuen Vorgaben für die Herstellung von Pommes Frites, Chips, Keksen und ähnlichen Nahrungsmitteln. Dabei soll vor allem der Gehalt von Acrylamid reduziert werden.

22.11.2017