Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Sieben mutmaßliche IS-Terroristen festgenommen
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Sieben mutmaßliche IS-Terroristen festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 08.02.2016
Quelle: Symbolbild
Moskau

Bei den Festgenommenen handelte es sich um Russen oder Bürger aus zentralasiatischen Ländern, wie der Inlandsgeheimdienst FSB am Montag mitteilte.

Bei Razzien in den Wohnungen der Festgenommenen seien am Sonntag "ein Bombenlabor, Sprengstoff, Zünder, Schusswaffen, Granaten und extremistische Literatur" sichergestellt worden, hieß es in einer Erklärung. Die Anführer der mutmaßlichen IS-Zelle seien aus der Türkei eingereist, die gesamte Gruppe habe sich nach den Anschlägen nach Syrien absetzen wollen. Als Anschlagsziele hätten die Extremisten neben Moskau und St. Petersburg die Region Swerdlowsk am Ural-Gebirge im Visier gehabt.

Den Geheimdiensten zufolge haben sich fast 3000 Russen - die meisten von ihnen aus der Kaukasusregion - dem IS in Syrien und im Irak angeschlossen. Moskau steht an der Seite des syrischen Machthabers Baschar al-Assad und attackiert dessen Gegner seit dem 30. September mit fast ununterbrochenen Luftangriffen. Der IS und die ebenfalls islamistische Al-Nusra-Front haben ihre Anhänger aufgerufen, als Revanche Anschläge in Russland zu verüben.

afp

Schweden kontrolliert von Dienstag an einen weiteren Monat lang Pässe von Einreisenden. Stichprobenartige Kontrollen waren bereits im November eingeführt worden, um die hohen Flüchtlingszahlen einzudämmen.

08.02.2016

„Wir brauchen mehr Ehrlichkeit in der Außenpolitik“: Im Interview mit Marina Kormbaki wirbt Jürgen Trittin für den Dialog mit Autokraten und legt den Europäern nahe, anstelle von Ratschlägen an andere lieber mehr Selbstkritik zu üben.

08.02.2016

Eine Entscheidung von großer menschlicher Tragweite entzweit die Große Koalition in Berlin. Dabei geht es um die Frage, ob minderjährige Flüchtlingen weiterhin ihre Eltern nach Deutschland nachholen dürfen. Allein in Niedersachsen waren Ende Januar knapp 5000 minderjährige Flüchtlinge registriert.

07.02.2016