Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Polizist bei Bombenanschlag in Nordirland getötet
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Polizist bei Bombenanschlag in Nordirland getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 02.04.2011
Bei einem Bombenanschlag in Nordirland ist ein Polizist getötet worden. Quelle: dpa

Die Gewalt hatte sich seit einem Friedensabkommens im Jahr 1998 weitgehend gelegt, obwohl Splittergruppen der früheren Irisch-Republikanischen Armee (IRA) noch immer Anschläge auf britische Einrichtungen verüben. Bei einem Anschlag im März 2009 wurden zwei britische Soldaten getötet. Im April 2010 war bei einem Autobombenanschlag ein Mann verletzt worden.

Die Bombenexplosion am Samstag ereignete sich in einem Wohnviertel der Kleinstadt Omagh, die 1998 Schauplatz des bisher schlimmsten Anschlages in der nordirischen Geschichte war. Bei dem Anschlag damals waren 29 Menschen getötet und rund 220 weitere verletzt worden, als eine IRA-Splittergruppe in der Einkaufszone eine Autobombe zur Explosion brachte.

dpa

Drei Wochen nach dem katastrophalen Erdbeben hat Außenminister Guido Westerwelle in Japan die Solidarität Deutschlands bekundet. Bei einem Kurzbesuch in Tokio versprach Westerwelle am Samstag auch Hilfe beim wirtschaftlichen Wiederaufbau.

03.04.2011

Im Ringen um die künftige FDP-Spitze zeichnen sich erste Lösungen ab: Guido Westerwelles Rückzug vom Vorsitz wird immer wahrscheinlicher. Ihm könnte der bisherige Gesundheitsminister folgen.

02.04.2011

Der Machtkampf in der Elfenbeinküste ist noch nicht zu Ende. Die Anhänger des abgewählten Präsidenten Gbagbo verteidigen weiter ihre Stellungen. Die Zahl der Toten liegt inzwischen bei mehr als 1000. Der internationale Druck auf Gbagbo hat noch nichts bewirkt.

02.04.2011