Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Polizei stoppt hunderte Flüchtlinge in Calais
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Polizei stoppt hunderte Flüchtlinge in Calais
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 31.07.2015
Immer wieder versuchen Flüchtlinge von Calais nach Dover zu gelangen. Quelle: dpa
London

Der britische Premierminister David Cameron hat angesichts des Andrangs von Flüchtlingen auf den Ärmelkanaltunnel das Nationale Sicherheitskabinett (Cobra) einberufen. Das Gremium solle am Freitagmorgen unter Camerons Leitung zusammentreffen, teilte das Büro des Premierministers in der Nacht bei Twitter mit. Es solle sichergestellt werden, dass die Regierung unternehme, was sie kann, um der Situation in Calais zu begegnen.

Hunderte Flüchtlinge hatten in den vergangenen Tagen versucht, von dem französischen Ort aus durch den Eurotunnel zu gelangen. Nach Schätzungen warten in Calais zwischen 3000 und 5000 Migranten auf eine Gelegenheit, nach Großbritannien zu kommen. Sie erhoffen sich dort bessere Asylchancen und Lebensbedingungen als in Frankreich.

Wie die französische Nachrichtenagentur AFP meldete, stoppten Sicherheitskräfte in der Nacht erneut rund 200 Menschen, die versuchten, auf das Eurotunnel-Gelände vorzudringen. Am frühen Morgen gegen 01.00 Uhr patrouillierten demnach rund um den Bahnhof noch immer zahlreiche Polizeifahrzeuge.

Seit Anfang Juni waren auf der Fluchtroute durch den Eurotunnel mindestens zehn Menschen umgekommen und viele weitere verletzt worden. Rund 150 Migranten sollen es Berichten zufolge über die Grenze geschafft haben; offizielle Angaben dazu gibt es nicht. In diesem Jahr hat Eurotunnel auf der französischen Seite bereits mehr als 37 000 Versuche gezählt, die Grenze illegal zu überqueren.

Cameron hatte eine striktere Einwanderungspolitik angekündigt. Dem Sicherheitskabinett, das in nationalen Notlagen zusammenkommt, gehören Regierungsmitglieder, aber je nach Lage auch weitere Funktionsträger, etwa Militärs oder Geheimdienstmitarbeiter, an.

dpa

Vor einem Jahr wurde Flug MH17 über der Ostukraine abgeschossen. 298 Menschen starben. Werden die Täter jemals vor ein Gericht kommen? Moskau sagt Njet zu einem UN-Tribunal.

30.07.2015

Nacht für Nacht versuchen Flüchtlinge, durch den Tunnel unter dem Ärmelkanal von Frankreich nach Großbritannien zu kommen. Immer wieder sterben Flüchtlinge bei dem Versuch. London will Härte zeigen und die Grenze auf der französischen Seite noch besser schützen.

30.07.2015

Zwölf Jahre nach dem verheerenden Terroranschlag auf Finanzeinrichtungen der indischen Metropole Mumbai ist einer der Drahtzieher hingerichtet worden. Yakub Memon wurde indischen Medienberichten zufolge am Donnerstagmorgen in einem Gefängnis in Nagpur gehängt.

30.07.2015