Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Nach Rüffel: Schäubles Pressesprecher Michael Offer tritt zurück

Finanzministerium Nach Rüffel: Schäubles Pressesprecher Michael Offer tritt zurück

Michael Offer, der Pressesprecher von Finanzminister Wolfgang Schäuble, hat die Konsequenzen aus dem Rüffel seines Chefs bei einer Pressekonferenz gezogen und am Dienstag seinen Rücktritt erklärt.

Voriger Artikel
Keine Nullrunde: Renten steigen 2011
Nächster Artikel
Guttenberg stützt umstrittene Köhler-These

Schäuble hatte Offer auf einer Pressekonferenz zur Steuerschätzung wegen nicht rechtzeitig verteilter Unterlagen vor laufenden Kameras in ungewöhnlich scharfer Form zurechtgewiesen.

Quelle: dpa (Archiv)

Der Sprecher von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), Michael Offer, gibt seinen Posten auf. Das bestätigte Schäuble am Dienstag in Berlin. Offer zog damit auch die Konsequenz aus der scharfen Rüge des Ministers auf einer Pressekonferenz vergangene Woche. Schäuble erklärte, Offer habe ihn gebeten, ihn von seiner Funktion als Sprecher zu entbinden: „Diesem Wunsch habe ich heute entsprochen.“

Offer hat den Schritt damit begründet, dass er als Pressesprecher nicht das volle Vertrauen des Ministers habe. Am Montagnachmittag hatten Schäuble und Offer über die weitere Zusammenarbeit gesprochen.

Schäuble hatte Offer am vergangenen Donnerstag auf einer Pressekonferenz zur Steuerschätzung wegen nicht rechtzeitig verteilter Unterlagen vor laufenden Kameras in ungewöhnlich scharfer Form zurechtgewiesen.

Der rüde Umgang des Ministers mit einem engen Mitarbeiter und die öffentliche Bloßstellung sorgten auch bei Union und FDP für Kritik. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CDU- Generalsekretär Hermann Gröhe stellten sich jedoch vor Schäuble.

dpa

Und was halten Sie davon, seine Mitarbeiter so zu behandeln? Sagen Sie's in unserer Umfrage.

Voriger Artikel
Nächster Artikel