Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Weil sieht Spielraum für Steuerentlastung
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Weil sieht Spielraum für Steuerentlastung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 08.08.2016
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich. Quelle: dpa/Holger Hollemann
Berlin/Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat sich in die Debatte um eine Entlastung der Steuerzahler eingeschaltet. Es gebe Spielraum angesichts der gut verlaufenden Wirtschaft, sagte Weil dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), zu dem die HAZ gehört. Er halte deswegen eine Steuerentlastung "in Höhe eines nennenswerten zweistelligen Milliardenbetrags" für möglich, sagte der SPD-Politiker. Weil sprach sich aber gegen eine Entlastung der oberen Einkommen aus. Die Schere zwischen den oberen Einkommen und der arbeitenden Mitte sei in den vergangenen Jahren zu stark auseinandergegangen, sagte Weil.

Zur Finanzierung der angedachten SPD-Steuerpläne verwies Weil unter anderem auf "Haushaltsüberschüsse des Bundes, die Erhöhung des Spitzensteuersatzes bei gleichzeitigem Abbau des Mittelstandsbauchs und die Erhöhung der Abgeltungssteuer für Kapitalerträge". In Sachen Vermögenssteuer, kenne er "noch immer kein überzeugendes Konzept“, sagte Niedersachsens Ministerpräsident.

RND

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin sind mehrere Bewohner leicht verletzt worden. Das Feuer war in der Nacht zum Montag ausgebrochen und hatte auf zwei Wohncontainer übergegriffen. Die Polizei geht von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus.

08.08.2016

Die Bundesregierung bemüht sich um eine Verbesserung der Beziehung zur Türkei. Bundesaußenminister Steinmeier hat einen Staatssekretär in die Türkei geschickt - um die Kommunikation "über Megaphone und Mikrofone" zu beenden.

08.08.2016

Der Kampf um Aleppo geht womöglich in die entscheidende Phase: Zwei Tage nach dem Bruch der wochenlangen Belagerung in der Stadt Aleppo durch die Rebellen zieht das syrische Regime zahlreiche Truppen zusammen. Offenbar steht ein massiver Gegenschlag bevor.

08.08.2016