Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Kujat fordert Abzug deutscher Patriot-Einheiten
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Kujat fordert Abzug deutscher Patriot-Einheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 28.07.2015
Der Ex-Nato-General und frühere Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat Quelle: dpa
Berlin

Kujat fordert den Abzug der deutschen Patriot-Einheiten aus der Türkei. Gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören, sagte Kujat angesichts der türkischen Luftschläge gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK Angriffe: Die deutschen Patriot-Einheiten „haben mit zunehmender Schwächung des Assad-Regimes keine Aufgabe mehr und hätten längst abgezogen werden müssen“.

Einen Anschlag auf die entsandten Bundeswehreinheiten „kann niemand ausschließen, die Bundesregierung schon gar nicht“. Der frühere Nato-General Kujat weist darauf hin, dass für die türkische Regierung „ein solcher Anschlag eine Steilvorlage wäre, denn er würde  die Bundesregierung in eine schwierige Entscheidungslage bringen“.

Von Dieter Wonka

Mehr zum Thema

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den Friedensprozess mit den Kurden für beendet erklärt. "Es ist nicht möglich, einen Lösungsprozess fortzuführen mit denjenigen, die die Einheit und Integrität der Türkei untergraben", sagte er am Dienstag in Ankara nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu.

28.07.2015
Deutschland / Welt Nato-Botschafter treffen sich in der Türkei - Ernste Lage nach Terrorangriffen

Für ihr militärisches Vorgehen gegen die kurdische Arbeiterpartei PKK und die Terrormiliz Islamischer Staat erntet die Türkei viel Kritik. Deutsche Politiker und UN-Chef Ban Ki Moon sind besorgt. Jetzt hat die Türkei um Beratung gebeten. Was kann Ankara von der Nato erwarten?

28.07.2015

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntagabend erneut Stellungen der Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) im Nordirak angegriffen. Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu soll derweil den Einsatz von Bodentruppen in Syrien ausgeschlossen haben.

27.07.2015

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den Friedensprozess mit den Kurden für beendet erklärt. "Es ist nicht möglich, einen Lösungsprozess fortzuführen mit denjenigen, die die Einheit und Integrität der Türkei untergraben", sagte er am Dienstag in Ankara nach Angaben der Nachrichtenagentur Anadolu.

28.07.2015

Vor drei Jahren wurde der Norden Malis von Tuareg-Rebellen und Islamisten überrollt. Jetzt sorgt ein Friedensabkommen für Hoffnung. Verteidigungsministerin von der Leyen spricht bei ihrem Besuch in dem westafrikanischen Wüstenstaat von einer entscheidenden Phase.

28.07.2015
Deutschland / Welt Nato-Botschafter treffen sich in der Türkei - Ernste Lage nach Terrorangriffen

Für ihr militärisches Vorgehen gegen die kurdische Arbeiterpartei PKK und die Terrormiliz Islamischer Staat erntet die Türkei viel Kritik. Deutsche Politiker und UN-Chef Ban Ki Moon sind besorgt. Jetzt hat die Türkei um Beratung gebeten. Was kann Ankara von der Nato erwarten?

28.07.2015