Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt „Konkrete Schritte“ im Ukraine-Konflikt
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt „Konkrete Schritte“ im Ukraine-Konflikt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 17.02.2015
undeskanzlerin Angela Merkel hat mit den Präsidenten Russlands und der Ukraine „konkrete Schritte“ vereinbart. Quelle: Michael Kappeler
Berlin

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) soll die Einhaltung der Waffenruhe in der Ostukraine überwachen. Dies teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag mit.

Einzelheiten des Telefongesprächs der Kanzlerin mit Wladimir Putin und Petro Poroschenko waren auch auf Nachfrage zunächst nicht zu erfahren. Bei Debalzewo sollen bis zu 8000 ukrainische Soldaten eingekesselt sein.

Die ukrainischen Truppen und die prorussischen Separatisten werfen sich gegenseitig vor, die in der vergangenen Woche in der weißrussischen Hauptstadt Minsk ausgehandelten Vereinbarungen zu ignorieren. Deutschland, Frankreich und die USA zeigen sich besorgt.

Der Friedensplan von Minsk sieht vor, dass der Abzug schwerer Waffen am 2. Tag nach der Feuerpause beginnt, also am heutigen Dienstag. Für den Abzug aus einer - je nach Reichweite der Waffenart - 50 bis 140 Kilometer breiten Sicherheitszone haben die Konfliktparteien zwei Wochen Zeit.

dpa

Deutschland / Welt Keine Einigung im Schuldenstreit - Für Griechenland tickt die Uhr

Neuer Eklat bei den Verhandlungen zwischen Griechenland und den anderen Ländern der Europäischen Union (EU) im Schuldenstreit: Nach dem Platzen der Gespräche am Montagabend hat Athen nun ein Ultimatum gesetzt bekommen.

17.02.2015

Als das Karfreitagsgefecht 2010 nahe Kundus in Afghanistan außer Kontrolle zu geraten scheint, übernimmt Hauptfeldwebel Oliver Pordzik die Führung. Für seinen Einsatz verleiht ihm der einstige Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg das Ehrenkreuz für Tapferkeit. Pordzik selbst sieht sich nicht als Helden.

Marina Kormbaki 19.02.2015

Nach der Ermordung mehrerer koptischer Christen aus Ägypten hat das ägyptische Militär am Montag Stellungen der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) im Nachbarland Libyen bombardiert. Ziel der Luftangriffe waren Quartiere, Treffpunkte und Waffenlager des IS.

16.02.2015