Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Jugendlicher schlägt Rajoy ins Gesicht
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Jugendlicher schlägt Rajoy ins Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 17.12.2015
Da war noch alles gut: Spaniens Regierungschef ist im Wahlkampf in Galicien unterwegs. Später wird er von einem Jugendlichen geschlagen. Quelle: afp
Pontevedra

Rajoy gehe es aber gut und er habe seinen Rundgang durch die galicische Stadt im Nordwesten Spaniens fortgesetzt. Aus Polizeikreisen verlautete, bei dem Angreifer handele es sich um einen 17-Jährigen, der festgenommen worden sei.

Auf einem Video des Vorfalls ist zu sehen, wie ein Jugendlicher mit einer schwarzen Jacke fest auf Rajoys linke Gesichtshälfte schlägt, bevor er zu Boden gerungen wird. Die Infrastrukturministerin Ana Pastor, die Rajoy in Pontevedra begleitete, erklärte im Kurznachrichtendienst Twittter, sie sei "empört über diesen Angriff" auf den 60-jährigen Regierungschef.

In Spanien wird am Sonntag ein neues Parlament gewählt. In aktuellen Umfragen bleibt Rajoys PP unter 30 Prozent der Stimmen, dürfte aber dennoch stärkste Kraft werden.

Zu Wochenbeginn hatte Rajoy sich mit seinem sozialistischen Herausforderer Pedro Sánchez einen hitzigen Schlagabtausch geliefert. Sánchez hatte Rajoy vorgeworfen, dass er nicht "anständig" sei, weil er trotz im Jahr 2011 erhobenen Korruptionsvorwürfen gegen ihn nicht zurückgetreten sei. Rajoy hatte daraufhin den Oppositionschef als "elenden Schuft" bezeichnet. Den tätlichen Angriff auf Rajoy verurteilte Sánchez via Twitter als "nicht hinnehmbar".

afp

Jetzt soll es plötzlich ganz schnell gehen: Über möglichst viele Asylanträge will das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) von dieser Woche an im Camp Fallingbostel binnen Zweitagesfrist entscheiden.

Gabriele Schulte 16.12.2015
Deutschland / Welt Jan Philipp Albrecht zum EU-Datenschutz - "Verbraucher bekommen einheitliche Rechte"

Europas Internet-Nutzer erhalten mehr Kontrolle über ihre Daten: Die EU hat eine Datenschutzreform beschlossen. "Das Ergebnis ist gut", sagt der Grünen-Politiker Jan Philipp Albrecht im Interview. Datenschutz "Made in Europe" werde dadurch weltweit zum Verkaufsschlager.

19.12.2015

Die Koalitionsparteien Union und SPD wollen am Donnerstag im Bundestag ein neues Parteiengesetz verabschieden, welches den einträglichen Goldhandel der AfD jedoch empfindlich treffen würde. Die Neuregelung, die zum Jahreswechsel in Kraft treten soll, sieht zugleich höhere staatliche Zuschüsse in der Wahlkampfkostenerstattung für Parteien vor.

16.12.2015