Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Israel verhaftet ranghohen Hamas-Führer
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Israel verhaftet ranghohen Hamas-Führer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 13.12.2017
Die Hamas-Führung rief zur Intifada gegen Isreal auf. Quelle: imago/ZUMA Press
Ramallah

Israel hat in der Nacht zum Mittwoch einen der ranghöchsten Anführer der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas im Westjordanland festgenommen. Hassan Jussef sei in seinem Haus bei Ramallah in Haft genommen worden, bestätigte eine israelische Militärsprecherin in Tel Aviv.

Nach palästinensischen Medienberichten wurden bei Razzien weitere Hamas-Führer im Westjordanland festgenommen. Als Reaktion auf die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA vor einer Woche hatte der Hamas-Führer Ismail Hanija zu einem neuen Aufstand (Intifada) aufgerufen. Er forderte auch Anschläge im Westjordanland.

Luftwaffe beschießt militärische Ziele im Gazastreifen

Die israelische Luftwaffe hat nach neuen Raketenangriffen militanter Palästinenser erneut ein Ziel im Gazastreifen beschossen. Im Süden des Palästinensergebiets am Mittelmeer sei in der Nacht eine Militäreinrichtung der radikal-islamischen Hamas bombardiert worden, teilte eine Armeesprecherin in Tel Aviv am Mittwoch mit.

Militante Palästinenser hatten nach Armeeangaben am Dienstagabend eine Rakete abgefeuert, die allerdings Israel nicht erreichte. Sie sei noch im Gazastreifen auf freiem Feld eingeschlagen. Später sei eine weitere Rakete in Richtung der israelischen Küstenstadt Aschkelon abgefeuert worden, sagte die Militärsprecherin. Sie sei nicht von der israelischen Raketenabwehr abgefangen worden. Es gab keine genauen Angaben zum möglichen Einschlagsort.

Am Dienstag waren im Gazastreifen zwei Mitglieder der Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad bei der vorzeitigen Explosion ihrer eigenen Rakete getötet worden. Die israelische Armee dementierte nachdrücklich palästinensische Medienberichte, wonach die Luftwaffe die militanten Palästinenser gezielt mit einer Drohne getötet habe.

Von dpa/RND

US-Außenminister Tillerson möchte den Atomstreit mit Nordkorea am Verhandlungstisch beilegen. Das Land müsse lediglich seine Waffentests im Vorfeld einstellen und die Diplomaten könnten sich zu direkten Gesprächen treffen. Der US-Präsident teilt diese Ansicht allerdings nicht.

13.12.2017

Neuwahl, „KoKo“ oder Minderheitsregierung? Vor dem heutigen Treffen mit den Spitzen von CDU und CSU suchen die Sozialdemokraten nach Alternativen zur Neuauflage der Großen Koalition. Doch würde eine Unions-Regierung ohne feste Mehrheiten überhaupt funktionieren?

13.12.2017

Weihnachten mit Kassler, Karpfen, Gänsebraten: In diesen Wochen sind besonders viele Tiertransporte unterwegs, fällt unserer Gastkommentatorin auf.

13.12.2017