Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Hamas verkündet Tod von drei Top-Kommandeuren
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Hamas verkündet Tod von drei Top-Kommandeuren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 21.08.2014
Im Gaza-Streifen gehen die Kämpfe weiter. Eine dauerhafte Waffenruhe scheint nicht in Sicht zu sein. Quelle: dpa
Tel Aviv

Die israelische Armee hat am Donnerstag die gezielte Tötung von ranghohen Kommandeuren der im Gazastreifen herrschenden Hamas bestätigt. „Ja, es war ein gezielter Angriff“, sagte Militärsprecher Arye Shalicar.

Mohammed Abu Schimala, Raed al-Attar und Mohammed Barhum galten als zentrale Hamas-Kommandeure im Süden des Palästinensergebiets. Nach Angaben des israelischen Rundfunks handelte es sich um die bislang ranghöchsten Hamas-Kämpfer, deren Tod seit Beginn des Gaza-Kriegs vor mehr als sechs Wochen bestätigt wurde. Sie seien nach israelischen Informationen an der Entführung des Soldaten Gilad Schalit im Jahre 2006 beteiligt gewesen. 

Die israelische Luftwaffe flog in der Nacht zum Donnerstag massive Angriffe im Gazastreifen. Eine Armeesprecherin in Tel Aviv sagte, es seien 20 Ziele an verschiedenen Orten in dem Palästinensergebiet bombardiert worden. Die militanten Palästinenser feuerten hingegen in der Nacht nur eine Rakete auf Israel.

Das Geschoss sei über der Stadt Ofakim von der Raketenabwehr abgefangen worden, sagte die Sprecherin. Am Mittwoch seien insgesamt 175 Raketen auf Israel abgefeuert worden. Nach Medienberichten war dies die höchste Zahl an einem Tag seit Beginn des Gaza-Kriegs am 8. Juli.

dpa

Deutschland / Welt Erneute Eskalation im Gaza-Krieg - Israel wollte Hamas-Militärchef töten

Im Nahen Osten sprechen wieder die Waffen. Kairo ist mit seinen Vermittlungsbemühungen vorerst gescheitert. Wie es nun im Gaza-Krieg weitergeht, ist ungewiss. Es schlägt die Stunde der Hardliner.

20.08.2014

Nach langem Zögern: Die Bundesregierung bereitet Waffenlieferungen in den Irak für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vor. Nach Informationen der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung prüft Deutschland die Auslieferung von Maschinengewehren an die Peschmerga-Kämpfer.

20.08.2014

Bislang waren die Gräueltaten der Islamisten im Irak für viele Bürger der westlichen Welt weit weg. Die erste direkte Botschaft der IS an die US-amerikanische Regierung wühlt jetzt die internationale Politik auf. Noch am Mittwochabend will sich US-Präsident Obama zu den Geschehnissen äußern.

20.08.2014