Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Günther fordert Jamaika-Verhandlungen ohne Vorbedingungen
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Günther fordert Jamaika-Verhandlungen ohne Vorbedingungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 25.09.2017
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther. Quelle: dpa
Berlin

Funktionieren könne Jamaika nur, wenn man jeder Partei die Möglichkeit zur Entfaltung gebe. „Das ist auch meine Empfehlung im Bund“, meinte Günther. Gleichzeitig warnte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident vor einer Bewegung nach rechts als Reaktion auf den Erfolg der AfD: „Es darf auf keinen Fall einen Ruck nach rechts geben.“ Dessen Regierung war bundesweit erst die zweite „Jamaika“-Koalition auf Landesebene nach dem Saarland (2009 bis 2012).

Zuvor hatte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gegenüber dem RND erklärt: „Eine Koalition, bei der die Politik feste Technologie-Ausstiegsdaten vorgibt, darf es nicht geben.“ Laschet bezog sich dabei auf das aus für den Verbrennungsmotor und auf dem Ausstieg aus den Kohlekraftwerken.

Von RND

Ihre Nachbarn und ihre Verbündeten sind dagegen, manche drohen mit wirtschaftlichen oder gar militärischen Konsequenzen – doch die Kurden haben trotzdem über ihre Unabhängigkeit abgestimmt. Eine große Mehrheit dafür gilt als sicher.

25.09.2017

Der Wahlerfolg der AfD beunruhigt die deutsche Wirtschaft. Während der Deutsche Industrie- und Handelskammertag vor Ausländerfeindlichkeit warnt und eine rasche Regierungsbildung fordert, wird VW-Chef Matthias Müller deutlicher.

25.09.2017

Er ist Vize-Vorsitzender der Bundes-CDU und ein Freund deutlicher Worte: Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Der 65-Jährige stellt im Interview klare Bedingungen für eine etwaige „Jamaika“-Koalition zwischen der Union, der FDP und den Grünen.

25.09.2017