Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Peter gegen weitere "sichere Herkunftsländer"
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Peter gegen weitere "sichere Herkunftsländer"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:57 30.07.2015
Grünen Chefin Simone Peter spricht sich gegen die Einstufung weiterer Länder als "sichere Herkunftsländer" aus. Quelle: dpa
Berlin

Es sei längst der Nachweis erbracht, dass eine zügige Bearbeitung neuer und nicht abgearbeiteter Asylanträge, eine Beratung in Herkunftsstaaten sowie eine Rückführungsberatung in Erstaufnahmeeinrichtungen zu einem geringeren Zuzug führen könne. Der baden-württembergische Regierungschef Winfried Kretschmann von den Grünen ist dagegen grundsätzlich bereit, über die Einstufung weiterer Länder zu verhandeln - nach einer Bewertung der bisherigen Erfahrungen. Dies stößt auch bei Landespolitikern der Grünen auf Kritik.

Nach Angaben von Peter sind sich die Grünen im Bund und in den Ländern "völlig einig" in den Forderungen, mehr Personal beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einzustellen. Asylverfahren müssten zudem endlich zügig bearbeitet sowie Länder und Kommunen bei Unterbringungs- und Gesundheitskosten entlastet werden. Auch ein modernes Einwanderungsgesetz müsse kommen.

Zugleich lobte Peter den baden-württembergischen Ministerpräsidenten. Kretschmann habe auf dem Stuttgarter Flüchtlingsgipfel ein Maßnahmenpaket geschnürt, das Flüchtlingen und Kommunen helfe: "Mit der beschlossenen Verdopplung der Aufnahmeplätze, mehr Geld für die Kommunen und Hilfen für eine bessere Integration übernimmt Baden-Württemberg die Verantwortung für Flüchtlinge, die gerade der Bund vermissen lässt."

dpa

Mullah Omar, der Anführer der afghanischen Taliban, ist tot. Dies sagte ein afghanischer Regierungsvertreter am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Demzufolge starb Mullah Omar vor zwei Jahren in Pakistan.

29.07.2015
Deutschland / Welt Antikorruptionsgesetz im Gesundheitswesen - Höhere Strafen für korrupte Mediziner

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch schärfere Regeln gegen Korruption im Gesundheitswesen verabschiedet. Ärzten, Apothekern, Physiotherapeuten oder Pflegekräften drohen nach einem Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) bis zu drei Jahren Haft, wenn sie sich bestechen lassen.

29.07.2015

Die Türkei hegt Sympathie für das muslimische Turkvolk der Uiguren, das sich in China unterdrückt fühlt. Aber die Differenzen mit Peking will Präsident Erdogan bei seiner China-Visite eher herunterspielen.

29.07.2015