Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Grüne fordern Migrantenquote in der Polizei
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Grüne fordern Migrantenquote in der Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 31.08.2016
Angesicht der angespannten Sicherheitslage fordern die Grünen mehr Polizisten. Quelle: dpa
Berlin

Die Grünen fordern eine personelle Stärkung und modernere Ausstattung der Polizei. Nötig sei „eine zielgerichtete, an realen Bedrohungslagen orientierte Arbeit einer personell wie technisch gut ausgestatteten Polizei", heißt es in einer Beschlussvorlage zur Inneren Sicherheit, die der Vorstand der Grünen-Bundestagsfraktion bei seiner heute beginnenden Klausurtagung in Berlin annehmen wird. Der dreiseitige Forderungskatalog liegt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, zu dem die HAZ gehört, vor.

Geheimdienstliche Massenüberwachung oder Vorratsdatenspeicherung seien keine Alternative zum Personalausbau. Akuter Personalmangel herrsche nach Jahren des Stellenabbaus bei der Bundespolizei: „Die Bundespolizei ist überaltert“, heißt es in dem Papier.

Zudem sprechen sich die Grünen für eine Migrantenquote in der Polizei aus: „Die Polizei braucht eine Personalstruktur auf der Höhe der Einwanderungsgesellschaft - das bedeutet, dass der Anteil von Migranten in der Polizei dem realen Anteil in der Gesamtbevölkerung angeglichen wird", schreiben die Grünen.

Die Übertragung polizeilicher Befugnisse auf die Bundeswehr lehnt die Fraktion ab: „Einer Militarisierung der Innenpolitik erteilen wir eine klare Absage, genau wie ihren symbolpolitischen Vorboten in Form von gemeinsamen Übungen von Polizei und Bundeswehr, die über das verfassungsrechtlich Erlaubte hinausgehen." Die Grünen fordern außerdem ein schärferes Waffenrecht und einen unabhängigen Polizeibeauftragten.

RND

Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff ist des Amtes enthoben worden. Der Senat in Brasília votierte am Mittwoch mit der notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit für die Absetzung der ersten Frau an der Spitze des fünftgrößten Land der Welt.

31.08.2016

Historischer Moment nach 55 Jahren: Zum ersten Mal seit 1961 hat es einen regulären Linienflug zwischen den USA und Kuba gegeben. Die Wiederaufnahme der Linienflüge ist eines der sichtbarsten Zeichen des politischen Tauwetters.

31.08.2016

Es bleibt spannend im US-Wahlkampf. Knapp zehn Wochen vor der Wahl am 8. November sinken die Umfragewerte der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton auf Rekordwerte. Damit ist sie fast so unbeliebt wie ihr Mitstreiter Donald Trump.

31.08.2016