Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Cameron will Steuererklärung veröffentlichen
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Cameron will Steuererklärung veröffentlichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:56 10.04.2016
Der britische Premierminister David Cameron. Quelle: dpa/Archiv
London

"Ich werde der erste Premierminister, der erste Führer einer größeren Partei sein, der dies tut", sagte er. Auf den Straßen Londons forderten Demonstranten am Samstag den Rücktritt des Premierministers.

Cameron war in die Schusslinie geraten, weil er erst nach tagelangem Zögern eingestanden hatte, Geld in einem Offshore-Trust seines Vaters in Panama angelegt zu haben. "Die Tatsachen sind folgende", sagte er am Samstag. "Ich habe Aktien eines Investmentfonds gekauft. Aktien, die wie alle anderen Arten von Aktien sind, und ich habe auf sie in der gleichen Weise Steuern bezahlt." Weiter führte er aus: "Tatsächlich habe ich alle Aktien, die ich besaß, verkauft, als ich Premierminister wurde."

Nach seinen Angaben hatten er und seine Ehefrau die Anteile im April 1997 für 12.497 Pfund gekauft und im Januar 2010 für 31.500 Pfund (heute fast 39.000 Euro) verkauft.

Panama Papers

Weitere Berichte zum Thema

Panama Papers – einem Fünfjährigen erklärt

Geschäft mit Briefkastenfirmen: Auch viele Deutsche im Verdacht

Panama Papiere veröffentlicht: Datenleck bringt Staatschefs unter Druck

Fragen und Antworten: Was bedeutet das Datenleck?

Besuch vor Ort: Oh, wie schön ist die Steueroase Panama!

Wer steckt hinter Mossack Fonseca? Der Deutsche und sein Imperium

dpa

Deutschland / Welt Vorwürfe gegen Bundesfinanzministerium - Bundesdruckerei taucht in den "Panama Papers" auf

Untersuchungen und Ermittlungen zum Venezuela-Geschäft der Bundesdruckerei gab es schon früher. Jetzt taucht der Name des Staatsunternehmens zusammen mit einer Briefkastenfirma in den "Panama Papers" auf. Der Fall sorgt für neue Brisanz.

09.04.2016

Mit Fotos, Bewegtbildern und einem eigenen Videoclip haben belgische Fahnder ihn gejagt. Nun ist die Flucht des mutmaßlichen dritten Terroristen vom Brüsseler Flughafen vorbei. Es ist nicht der einzige Erfolg, denn die Ermittler verbuchen können.

09.04.2016

Wenn er in der Kneipe oder im Gartenverein sei, höre er oft, die SPD mache ja manches gut - "nur mit diesem Vorsitzenden werde ich die Partei nicht wählen", sagt der Hannoveraner Philipp Kreisz auf dem SPD-Parteitag. Und reizt den anwesenden SPD-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel anscheinend bis aufs Blut.

Michael B. Berger 12.04.2016