Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Seehofer in Klinik untersucht
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Seehofer in Klinik untersucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 27.07.2015
"Ich übe mein Amt als Ministerpräsident mit großer Gewissenhaftigkeit aus - und alles andere würde ich der Bevölkerung mitteilen, wenn es von Belang wäre", sagte Seehofer am Montagdpa Quelle: dpa
München

Nach seiner Absage eines Staatsempfangs in Bayreuth hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) Gerüchte über angebliche Gesundheitsprobleme dementiert. "Ich übe mein Amt als Ministerpräsident mit großer Gewissenhaftigkeit aus - und alles andere würde ich der Bevölkerung mitteilen, wenn es von Belang wäre", sagte Seehofer am Montag bei einem Regierungstermin in München und betonte: "Es gibt aber nichts von Belang. Punkt." Seehofer hatte zuvor den serbischen Ministerpräsidenten empfangen.

Seehofer hatte am Samstagabend die Neuinszenierung der etwa vierstündigen Oper "Tristan und Isolde" bei den Richard-Wagner-Festspielen in Bayreuth verfolgt. Den anschließenden Staatsempfang musste er dann aber aus gesundheitlichen Gründen absagen. "Es ging ihm nicht so gut. Deshalb konnte er nicht an dem Empfang teilnehmen", teilte eine Sprecherin der Staatskanzlei am Sonntag in München mit.

Tatsächlich ließ sich Seehofer in einem Krankenhaus untersuchen, wo er vorsorglich auch die Nacht verbrachte. Entsprechende Berichte des "Nordbayerischen Kurier" und des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" wurden der dpa am Montagabend in informierten Kreisen bestätigt. Den Berichten zufolge wurde er mit einem Rettungswagen dorthin gebracht.

2002 war Seehofer an einer lebensgefährlichen Herzmuskelentzündung erkrankt. Seither ist bekannt, dass der CSU-Chef sehr auf seine Gesundheit achtet und regelmäßig zu Kontrolluntersuchungen geht.

dpa

Elsässer Bauern haben sich an der Grenze zu Deutschland postiert, Lastwagen mit Agrarprodukten lassen sie nicht durch. Ihr Protest richtet sich gegen sinkende Preise. Laut französischem Landwirtschaftsministerium stehen 20 000 Viehzüchter vor der Pleite.

27.07.2015

In der Nacht zu Montag ist das Auto des Linken-Stadtrats im sächsischen Freital explodiert. Die Polizei vermutet einen Sprengstoffanschlag. Im Zusammenhang damit könnte der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen stehen, der in Freital schon seit mehreren Wochen läuft.

27.07.2015

Die griechischen Parteien haben am Montag eine schnelle Klärung der Berichte über einen angeblichen geheimen Grexit-Plan von Ex-Finanzminister Gianis Varoufakis gefordert. Dieser wollte angeblich im Falle eines Austritts aus der Eurozone (Grexit) ein neues Zahlungssystem einführen.

27.07.2015