Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt Ban schlägt Israel Untersuchungskommission vor
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt Ban schlägt Israel Untersuchungskommission vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 06.06.2010
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon Quelle: afp
Anzeige

Israelische Medien berichteten am Sonntag, UN-Generalsekretär Ban Ki Moon habe eine gemeinsame Prüfung durch die Türkei, Israel und die USA vorgeschlagen. Vorsitzender der Kommission soll angeblich der ehemalige neuseeländische Ministerpräsident Geoffrey Palmer werden.

Die israelische Zeitung „Haaretz“ berichtete, Ban habe dazu am Wochenende ein Telefongespräch mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu geführt. Die Kommission solle unter anderem untersuchen, ob Israel mit der gewaltsamen Übernahme der sechs Schiffe am vergangenen Montag gegen internationales Recht verstoßen habe. Die israelische Marine hatte bei der Stürmung der türkischen „Mavi Marmara“ neun Aktivisten getötet und Dutzende verletzt. Israel sprach von Notwehr, weil die Soldaten von den Aktivisten angegriffen worden seien.

Es war zunächst unklar, ob Israel einer internationalen Untersuchungskommission zustimmen wird. „Haaretz“ zitierte namentlich nicht genannte Vertreter des Außenministeriums in Jerusalem mit der Einschätzung, Israel sollte die Idee in Erwägung ziehen. Der ultra-rechte Außenminister Avigdor Lieberman hatte jedoch am Donnerstag gesagt, er lehne eine internationale Untersuchung der Vorfälle ab. Israel sei „erwachsen“ genug, dies selbst zu tun.

Nach dem Gaza-Krieg vor eineinhalb Jahren hatte Israel sich geweigert, mit einer internationalen Untersuchungskommission unter der Leitung des südafrikanischen Richters Richard Goldstone zusammenzuarbeiten, weil diese als voreingenommen eingestuft wurde. Einige Politiker bewerteten dies rückblickend als Fehler. # dpa-Notizblock ## Redaktioneller Hinweis - Weitere Wochenendzusammenfassung bis 1630 - ca 60 Zl. * * * * Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt

dpa

Dieser Beitrag kann nicht kommentiert werden.

Der Streit um die Gesundheitsreform von Minister Philipp Rösler hat am Wochenende eine neue Eskalationsstufe erreicht. Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ Äußerungen von CSU-Chef Horst Seehofer zur angeblichen Unfinanzierbarkeit der von Rösler propagierten Kopfpauschale zurechtrücken.

06.06.2010

Die Bundesregierung plant drastische Einschnitte bei den Sozialhilfen und bei der Familienförderung. Das Elterngeld soll als Teil der Sparmaßnahmen zur Sanierung des Haushalts gedeckelt werden. Im Rahmen ihrer Sparbemühungen will die Bundesregierung die Zahl der Bundesbeschäftigten bis 2014 um mindestens 10.000 Stellen abbauen.

06.06.2010

Für Schwarz-Gelb und Kanzlerin Angela Merkel ist es eine unangenehme Situation: Joachim Gauck gilt vielen selbst in den eigenen Reihen als der bessere Kandidat für das Bundespräsidentenamt. Eine wacklige Wahl ist das letzte, was die Koalition derzeit brauchen kann.

06.06.2010
Anzeige