Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Deutschland / Welt BKA verhaftet drei Terroristen von Al Qaida in Deutschland
Mehr Welt Politik Deutschland / Welt BKA verhaftet drei Terroristen von Al Qaida in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:55 29.04.2011
Von Stefan Koch
Beamte des BKA haben drei mutmaßliche Terroristen festgenommen. Quelle: dpa (Archivbild)

Das Trio soll aus Düsseldorf und Bochum stammen und in seiner Gefährlichkeit der sogenannten Sauerlandgruppe in nichts nachgestanden haben.

„Mit der Festnahme der mutmaßlichen Al-Qaida-Mitglieder wurde eine konkrete und bevorstehende Gefahr abgewehrt“, sagte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU). „Dies zeigt: Deutschland steht nach wie vor im Fadenkreuz internationaler Terroristen.“

Aus Sicherheitskreisen verlautete, das BKA „und mehrere ausländische Dienste“ arbeiteten bereits seit sieben Monaten an dem Fall. Unter anderem seien die Mobiltelefone und Computer der jungen Männer überwacht worden. Bei den Verdächtigen seien größere Mengen Sprengstoff sichergestellt worden. Einer der Festgenommenen soll im Ausland für Bombenanschläge technisch trainiert worden sein. Anlass zur Festnahme sollen Hinweise gewesen sein, die Gruppe haben Ende dieser Woche ihren Sprengstoff testen wollen.

Friedrich hob am Freitag hervor, dass es Bezüge zu der Terrorwarnung gibt, die sein Amtsvorgänger Thomas de Maizière im vergangenen November ausgesprochen hatte. Im Februar hatte de Maizière die Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen, Bahnhöfen und im Berliner Regierungsviertel wieder herunterfahren lassen, aber zugleich betont, die Gefahr sei „nicht gebannt“.

Ein Sprecher der Bundesanwaltschaft verwies auf die Pressekonferenz am heutigen Sonnabend in Karlsruhe mit dem stellvertretenden Generalbundesanwalt Rainer Griesbaum und dem BKA-Präsidenten Jörg Ziercke.
Die Islamisten der im Jahr 2007 verhafteten Sauerland-Gruppe wollten ebenfalls Bombenanschläge in Deutschland verüben. Die zwei Hauptbeteiligten wurden wegen Verabredung zu Verbrechen zu zwölf Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Die Männer waren in einem Terrorcamp auf Autobombenanschläge vorbereitet worden.

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach spricht sich dafür aus, die nach dem 11. September 2001 befristet erlassenen Anti-Terror-Gesetze zu verlängern. „Leider gibt es keinen Grund zur Entwarnung“, sagte Bosbach der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Es gebe eine anhaltend schwierige Sicherheitslage in Deutschland. Darauf deute unter anderem eine erhöhte Reiseaktivität von verdächtigen Personen mit Kontakten nach Pakistan und Afghanistan.

Die schwarz-gelbe Koalition will im Mai über die Verlängerung von Anti-Terror-Gesetzen entscheiden, die noch die rot-grüne Koalition und ihr Innenminister Otto Schily hinterlassen hatten. Die FDP will Teile dieser Regelungen 2012 auslaufen lassen.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat eine sofortige Freilassung des chinesischen Regimekritikers Ai Weiwei gefordert. Bei der Eröffnung einer Ausstellung mit Werken des Künstlers am Freitag in Berlin äußerte Westerwelle seine Sorge über die Festnahme Ais.

29.04.2011

Der Irak kommt nicht zur Ruhe. Wieder hat ein Selbstmordattentäter Menschen mit in den Tod gerissen. Am Freitag starben 10 Menschen und der Täter als dieser einen Sprengstoffgürtel zündete.

29.04.2011

Pakistan hat am Freitag einen neuen Flugkörper getestet. Die Waffe könne auch mit nuklearen Sprengköpfen bestückt werden. Pakistan ist seit Jahrzehnten mit dem Nachbarn Indien verfeindet.

29.04.2011