Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik Junge rettet mit SMS Flüchtlingen das Leben
Mehr Welt Politik Junge rettet mit SMS Flüchtlingen das Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 09.04.2016
Foto: Ahmed war im Flüchtlingslager "Dschungel" (Archivbild) im nordfranzösischen Calais gewesen. Dort hatte er die Britin Sorrell kennengelernt und auch das Handy von ihr bekommen. Quelle: dpa
Calais

"Ich bin im Container", schrieb der sechs bis sieben Jahre alte Ahmed an die Britin Inca Sorrell. Und: "Kein Sauerstoff im Fahrzeug". Sorrell kontaktierte daraufhin die Flüchtlingshelferin Tanya Freedman, diese meldete sich wiederum bei dem Jungen und erfuhr, dass er mit 14 weiteren Menschen in einem Kühltransporter auf dem Weg von Frankreich nach Großbritannien war. Die Polizei konnte den Lastwagen schließlich ausfindig machen und stoppte das Fahrzeug am Donnerstag in Leicestershire in England.

Besonderer Schutz für den Lebensretter

Nach Angaben der Polizei wurden 14 Menschen wegen illegaler Einreise sowie ein Mann wegen des Verdachts festgenommen, sie nach Großbritannien geschmuggelt zu haben. Für den Jungen wurden demnach "Schutzmaßnahmen" eingeleitet. Ahmed hatte die Britin Sorrell in dem "Dschungel" genannten Flüchtlingslager im nordfranzösischen Calais kennengelernt und auch das Handy von ihr bekommen. Ein Teil des Lagers war kürzlich abgerissen worden.

Im vergangenen September wurden in Wien 24 Flüchtlinge aus einem Lkw befreit, dessen Türen und Fenster zugeschweißt gewesen waren. Eine Woche vorher waren auf einer Autobahn in Österreich etwa 70 Flüchtlinge in einem Kühl-Lastwagen vermutlich erstickt.

afp

Politik Attentate in Paris und Brüssel - Ermittler nehmen Terror-Verdächtigen fest

Belgische Terrorfahnder haben möglicherweise einen großen Fang gemacht. Der als "Mann mit dem Hut" gesuchte Terrorverdächtige vom Brüsseler Flughafen könnte gefasst sein.

08.04.2016

Nach Schließung der Balkanroute ist die Zahl der Flüchtlinge, die in Deutschland angekommen sind, drastisch gesunken. Im März waren es noch 20.000 Asylsuchende, die registriert wurden. Das teilte das Bundesinnenministerium in Berlin mit.

08.04.2016

Bundesinnenminister Thomas de Maizière belebt die Debatte um die deutsche Leitkultur: "Je selbstsicherer, je selbstbewusster wir in unserer Freiheit, unserer Kultur, unserer Herkunft sind, umso eher sind wir imstande, tolerant zu sein und Integration gelingen zu lassen."

08.04.2016