Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Politik 51 Prozent der Schotten sind für die Unabhängigkeit
Mehr Welt Politik 51 Prozent der Schotten sind für die Unabhängigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 07.09.2014
Derzeit sind 51 Prozent der Schotten für die Unabhängigkeit ihres Landes. Quelle: dpa (Archiv)
Edinburgh

Eineinhalb Wochen vor der Abstimmung über Schottlands Abspaltung von Großbritannien hat zum ersten Mal die Unabhängigkeitsbewegung in einer Umfrage die Nase vorn. 51 Prozent der Schotten stimmten in einer von der „Times“ in Auftrag gegebenen YouGov-Umfrage dafür, sich von England, Wales und Nordirland zu lösen. 49 Prozent waren dagegen, wie die britische Zeitung am Sonntag berichtete. Dabei wurden die Befragten, die sich noch nicht entschieden haben, nicht mitgerechnet. Zählt man sie dazu, unterstützen in der Umfrage 47 Prozent die Unabhängigkeit, 45 Prozent wollen die Union erhalten.

Die Schotten stimmen am 18. September darüber ab, ob sie unabhängig vom Vereinigten Königreich werden wollen. Im August hatte die Kampagne für die Abspaltung stark hinzugewonnen. In einer zweiten am Sonntag veröffentlichten Umfrage lagen die Unionisten aber weiterhin knapp vorn. 52 Prozent wollten weiter zu Großbritannien gehören, 48 Prozent lieber eigenständig sein, wie das Meinungsforschungsinstitut im Auftrag der „Yes“-Kampagne ermittelte, die für die Unabhängigkeit wirbt. Sollte eine Mehrheit der Schotten mit „Ja“ stimmen, würde das Land im Frühjahr 2016 unabhängig.

dpa

Politik Selbsternannte Sittenwächter - Verbot der „Scharia-Polizei“ gefordert

Das Auftreten radikaler Islamisten als „Scharia-Polizei“ in Wuppertal sorgt weiter für Empörung. Auch Bundesinnenminister de Maizière und Justizminister Heiko Maas stellen klar: So etwas werde „auf deutschem Boden“ nicht geduldet. Unions-Politiker fordern gesetzliche Schritte.

06.09.2014

Von weiteren Toten ist in der Ukraine zwar nicht die Rede. Aber die vereinbarte Waffenruhe in der Kampfzone scheint brüchig. Russland droht der EU mit Gegenmaßnahmen, sollte Brüssel in der Krise Moskau erneut bestrafen. 

06.09.2014
Politik Feuerpause wird eingehalten - Ruhige Nacht in Donezk und Lugansk

Die vereinbarte Feuerpause für die umkämpfte Ostukraine wird örtlichen Behörden zufolge eingehalten. Nach monatelangen Gefechten hätten die Regionen um die Separatistenhochburgen Donezk und Lugansk eine ruhige Nacht erlebt, teilte die Stadtverwaltung von Donezk am Samstag mit.

06.09.2014