Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Pilot vergisst Sicherung – Drachenflug wird für Touristen zum Horrortrip
Mehr Welt Pilot vergisst Sicherung – Drachenflug wird für Touristen zum Horrortrip
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 27.11.2018
Chris Gursky klammert sich in Todesangst an den Drachen. Versehentlich wurde seine Sicherung nicht am Drachen befestigt. Quelle: Screenshot (Youtube)/SWISS MISHAP
Interlaken

Eigentlich wollte sich Chris Gursky mit dem Ausflug in der Schweiz einen Traum erfüllen. Zusammen mit seiner Frau wollte der Tourist aus Florida seinen Urlaub mit einem Gleitschirmflug über die Bilderbuchlandschaft des Berner Oberlands beginnen. Zwei Tandemflüge hatten die beiden gebucht, für Chris Gursky wird der Trip als Albtraum in Erinnerung bleiben: Weil der Pilot vor dem Start seinen Sicherheitshaken vergisst, bangt der Passagier mehr als zwei Minuten in der Luft um sein Leben. Ein Video des dramatischen Drachenflugs hat der US-Amerikaner auf Youtube veröffentlicht.

„Mein erster Drachenflug wurde zu einem Nahtod-Erlebnis. Für 2 Minuten 14 Sekunden musste ich mich an mein Leben klammern“, schreibt er unter dem Video. „Die Landung war hart, aber ich habe überlebt, um die Geschichte zu erzählen.“ Die Bilder des Youtubefilms, den er „Swiss Mishap“ (Schweizer Missgeschick) nennt, zeigen: Wenige Sekunden nachdem die beiden anlaufen und abheben, merkt der Pilot, dass er den Sicherheitshaken seines Vordermanns nicht am Gleitschirm befestigt hat. Auch Gursky merkt, dass sein Körper in Richtung Boden absackt. „Ich erinnere mich, dass ich nach unten geschaut und gedacht habe, das war’s“, schreibt Gursky.

Das Leben des Touristen hing am seidenen Faden

Zwei Minuten lang hängt das Leben des Touristen im wahrsten Sinne am seidenen Faden. Mit einem Arm klammert er sich an den Oberarm des Piloten, mit dem anderen an den Gleitschirm, während der Pilot – ebenfalls einarmig – versucht, den Flugdrachen über den Abhang zu steuern. Sie überqueren den riesigen Waldhang, „Ich kann mich nicht länger halten“, sagt Chris Gursky, als sie noch weit über den Bäumen fliegen.

Mit einigen Turbulenzen können sie letztlich ins Tal gleiten und tatsächlich auf einer Wiese landen. Chris Gursky kommt mit einem gebrochenen Handgelenk und einer gerissenen Bizepssehne davon. Erst später habe er realisiert, dass es um Leben um Tod ging. Seinen Humor scheint er trotzdem, oder gerade deshalb nicht verloren zu haben: Am Ende des Videos schreibt Gursky: „Das war erst der erste Tag unseres Urlaubs. Morgen Base Jumping?“

Von RND/jra

Welt Regionalkonferenz in Böblingen - Merz warnt vor „Sozialdemokratisierung“ der CDU

„Wir müssen doch nicht alle Positionen übernehmen, die die Sozialdemokraten richtig finden.“ Friedrich Merz geht im Kampf um den CDU-Vorsitz in die Offensive. Seine Kritik eine, die die Sozialdemokraten während der Merkel-Ära immer wieder hervorbrachten.

27.11.2018

US-Präsident Trump ist außer sich vor Wut: Autobauer General Motors will 15.00 Stellen in den USA streichen, während in China und Mexiko alle GM-Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz behalten dürfen. Das passt Trump überhaupt nicht. Jetzt droht er damit, dem US-Autobauer Subventionen zu streichen.

27.11.2018

Für ein besonderes Kunstprojekt ist ein belgischer Künstler ein hohes Risiko eingegangen: Er nutzte eine Drohne, die in Ägypten verboten sind, um ein kleines Päckchen auf der Spitze einer der Pyramiden von Gizeh abzusetzen. Darin enthalten: eine wichtige Botschaft.

27.11.2018