Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Veterinäre zeigen fünf Tierhalter an
Mehr Welt Panorama Veterinäre zeigen fünf Tierhalter an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.04.2016
In der Schweinehaltung haben die Prüfer unter anderem zu wenig Streu, falsch beschaffenen Boden oder nicht ausreichende Beschäftigungsmöglichkeiten bemängelt. Quelle: dpa
Cloppenburg

Das hat der Jahresbericht des Kreisveterinäramts ergeben: Bei 250 von 711 kontrollierten Tierbetrieben fanden die Veterinärmediziner Mängel, die bei fast allen zu einem Ordnungswidrigkeitsverfahren führten. Der Landesschnitt liegt niedriger: Nach Angaben des Landwirtschaftsministerium wurden 2014 zehn Prozent der Betriebe in Niedersachsen beanstandet.

In Cloppenburg setzte die Behörde in sechs Fällen Tierbetreuungsverbote durch. Gegen fünf Tierhalter wurde Strafanzeige erstattet, weil die Tiere nicht ausreichend medizinisch versorgt wurden. „Solche schwerwiegenden Tierschutzverstöße sind die absolute Minderheit“, sagte Landkreissprecher Frank Beumker allerdings. In den meisten Fällen handele es sich nicht um schwerwiegende Verstöße. „Gemessen an der Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe im Landkreis hält die Mehrzahl der Tierhalter die Betriebsabläufe in Ordnung.“

In der Schweinehaltung haben die Prüfer unter anderem zu wenig Streu, falsch beschaffenen Boden oder nicht ausreichende Beschäftigungsmöglichkeiten bemängelt. Bei den Rindern waren die Liegeflächen oft zu kurz bemessen oder die Tiere standen zu eng beieinander, sodass sie sich nicht ausreichend bewegen konnten.

Bernhard Suilmann, Geschäftsführer des Kreislandvolkverbandes Cloppenburg, wünscht sich eine bessere Beratung der Bauern durch die Veterinäre, „bevor Ordnungswidrigkeiten festgehalten werden“. Agrarminister Christian Meyer verteidigt eine intensive Kontrollpflicht, die auch Bußgelder oder Tierhaltungsverbote nach sich zieht. „Beim Tierschutz darf es kein Weggucken geben.“

Von Katharina Derlin

Er späht Alarmsysteme aus und knackt Schlösser – der "Wimbledon-Schleicher" führt Londons Polizei seit zehn Jahren an der Nase herum. Zu seinen Opfern gehört auch Boris Becker.

16.04.2016

Ab sofort können die Amerikaner Gewehre und Pistolen bequem vom Sofa aus bestellen, sogar rund um die Uhr: In den USA gibt es einen neuen Teleshopping-Sender – nur für Waffen und Munition. 

Stefan Koch 15.04.2016

Ein Obdachloser rettete Michel Flamants Leben. Zum Dank verkauft er dem armen Mann nun seine Bäckerei – zum Preis eines Baguettes, also für nur einen Euro. Für beide ist es der Beginn eines neuen Lebens.

12.04.2016