Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Wolfsburger Islamisten legen Revision ein
Mehr Welt Panorama Wolfsburger Islamisten legen Revision ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 16.12.2015
Die Syrien-Heimkehrer vor Gericht: Dort wollen sie nun Revision gegen ihre Strafen einlegen. Quelle: dpa
Celle

Im Fall des 27-jährigen Ayoub B. habe auch die Bundesanwaltschaft Revision eingelegt. Darüber hatten zuvor mehrere Medien berichtet. Ayoub B. und der ein Jahr jüngere Ebrahim H. B. waren im vergangenen Jahr nach Syrien aufgebrochen und unterstützten dort die Terrormiliz Islamischer Staat. Rund drei Monate später kehrten sie nach Niedersachsen zurück. 

Der Celler Staatsschutzsenat hatte den 27-Jährigen am 7. Dezember zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und drei Monaten verurteilt. Der 26-Jährige soll nach dem Willen der Richter eine dreijährige Gefängnisstrafe verbüßen. Jetzt wird der Bundesgerichtshof in Karlsruhe die Urteile überprüfen. 

Die beiden Deutsch-Tunesier gehörten zur sogenannten Wolfsburger Zelle, in der Dutzende radikalisierte junge Männer von einem fanatischen Prediger zur Ausreise nach Syrien getrieben wurden. Nach eigener Aussage wollten die beiden nicht kämpfen, sondern wurden zwangsrekrutiert. Der 27-Jährige war als Krankenwagenfahrer bei Kämpfen im Irak dabei, der 26-Jährige machte sich als Selbstmordattentäter auf den Weg nach Bagdad, zu einem Anschlag durch ihn kam es dann aber nicht.

dpa

Mehr als die Hälfte der Deutschen blickt nach einer neuen Umfrage mit Angst in das kommende Jahr. Terroranschläge und die humanitäre Krise haben die Bevölkerung verunsichert.

16.12.2015

Polnische Wissenschaftler haben in Niederschlesien keine Spur eines angeblichen "Nazi-Goldzugs" gefunden. Hobbyhistoriker hatten zuvor vom Fund eines mit bis zu 300 Tonnen Gold beladenen Zugwracks berichtet und eine monatelange Schatzsuche ausgelöst.

16.12.2015
Panorama Einsatzkräfte finden Leiche - Mann stirbt bei Brand in Sozialunterkunft

Bei einem Brand in einer Sozialunterkunft in Rosengarten bei Hamburg ist offenbar ein Mensch ums Leben gekommen. Die Leiche wurde am Morgen gefunden. In der Unterkunft lebten 29 Bewohner, darunter auch 20 Flüchtlinge.

16.12.2015