Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Weihnachten gibt es mildes Wetter
Mehr Welt Panorama Weihnachten gibt es mildes Wetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 19.12.2015
Weihnachtlich erleuchtet, aber nicht winterlich kalt: In Hannover wird es an den Feiertagen frühlingshaft mild. Quelle: dpa
Hannover

Eine Regenprognose abzugeben, damit täten sich die Meteorologen im Augenblick noch schwer, erläuterte Hartmann. Es gebe drei verschiedene Computermodelle: Eines sage für den ersten Weihnachtstag Regen voraus, das zweite für die Nacht zum zweiten Feiertag, und das dritte am zweiten Weihnachtsfeiertag: "An einem Tag muss man sich also ein bisschen auf Regen einstellen."

Milde Weihnachten seien aus Meteorologensicht nichts Ungewöhnliches. "Weihnachten gibt es das berühmte Weihnachtstauwetter, da wird es normalerweise ein bisschen wärmer", sagte Hartmann. Temperaturen von zehn Grad seien zwar ungefähr sechs Grad zu warm, aber das sei noch nicht bemerkenswert. "Die Dramatik besteht darin, dass es den ganzen Dezember über schon so warm ist."

Voraussagen zum Wetter nach der Weihnachtswoche mit Blick auf den Jahreswechsel seien im Moment noch mit Vorsicht zu genießen, sagte Hartmann. "Ich habe eine einzige Prognose, danach wird es nach Weihnachten kälter." Das heiße aber noch lange nicht, dass das auch stimmen werde. Es müsse nur der Wind aus einer etwas anderen Richtung kommen, dann sei diese Prognose schon wieder Geschichte.

lni

Ein 19 Jahre alter Mann ist am frühen Sonnabendmorgen im ostfriesischen Rhauderfehn bei der Rückkehr von einer Feier von einem Auto überfahren worden und tödlich verletzt worden. Der junge Mann war offensichtlich alkoholisiert.

19.12.2015

So hatte sich der Räuber das nicht vorgestellt: Er hatte gerade einen Elfjährigen in Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt) zu Boden gestoßen und ihm das Handy geraubt, als der Junge sich wehrte. Der Angreifer konnte nur mit Mühe entkommen.

19.12.2015

Niedersachsen zeigt sich gnädig: Im Rahmen der Weihnachtsamnestie werden Häftlinge rechtzeitig vor dem Fest entlassen, um dann die Feiertage zu Hause verbringen zu können. In diesem Jahr profitieren 97 Männer und Frauen von der sogenannten Weihnachtsgnade – eine Tradition, für die das Land handfeste Gründe hat.

19.12.2015