Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Jede zweite Abschiebung im Jahr 2016 ist gescheitert
Mehr Welt Panorama Jede zweite Abschiebung im Jahr 2016 ist gescheitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 28.03.2017
Quelle: dpa
Osnabrück/Hannover

Bundesweit ergebe sich ein ähnliches Bild. Insgesamt zwölf Länder meldeten auf Anfrage, dass von insgesamt 25.064 geplanten Abschiebungen 13.824 missglückt sind. Keine Angaben dazu konnten Brandenburg, Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen machen.

Die Länder führten eine ganze Reihe von Gründen für das Scheitern an: Personen seien am Tag der Abschiebung nicht angetroffen worden oder erkrankt gewesen. Zudem hätten Ausweisdokumente gefehlt. Auch Kirchenasyl wird genannt. Niedersachsen hatte bereits auf Anfrage der CDU-Landtagsfraktion erklärt, dass 2016 insgesamt 2390 von 4349 geplanten Abschiebungen nicht vollzogen werden konnten.

In Hamburg waren es laut "NOZ" 1009 von 1814, in Schleswig-Holstein 481 von 1453, in Mecklenburg-Vorpommern 902 von 1737 und in Bremen 21 von 77.

dpa

Panorama Große Liebe im Internet vorgegauckelt - Polizei nimmt sogenannten "Love Scammer" fest

Beim Online-Dating täuschte er die große Liebe vor und betrog eine Lüneburgerin um Tausende Euro. Bei einer erneuten Geldübergabe nahm die Polizei den sogenannten "Love Scammer" nun fest. Der 34-Jährige hatte die 59-Jährige im Internet umgarnt und sie schließlich dazu gebracht, ihm größere Geldsummen zu geben.

28.03.2017
Panorama Zwischenfall bei Ferienflieger - Stewardess springt für kranken Co-Piloten ein

Eine Stewardess hat einen Co-Piloten mit Kreislaufproblemen im Cockpit eines Ferienfliegers erfolgreich ersetzt. Der Vorfall an Bord einer Boeing 737 hatte sich bereits im Oktober 2016 in französischem Luftraum ereignet und wurde erst jetzt bekannt.

28.03.2017

Für die Familie kam der Tod von Christine Kaufmann überraschend. Bis zuletzt hatten ihre Kinder und Enkel gehofft, dass die 72-Jährige wieder gesund wird. Mit bewegenden Worten haben sie sich jetzt an die Öffentlichkeit gewandt.

28.03.2017