Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zweitältester Zoo-Elefant Deutschlands ist tot
Mehr Welt Panorama Zweitältester Zoo-Elefant Deutschlands ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 21.12.2016
Im Juni hatte der Zoo Karlsruhe den 60. Geburtstag von Shanti gefeiert. Die asiatische Elefantenkuh lebte dort seit September 1958. Quelle: Uli Deck/dpa
Karlsruhe

Die 60 Jahre alte Elefantenkuh Shanti ist am Mittwoch in Karlsruhe eingeschläfert worden. Das Tier hatte schwere Schmerzen am rechten Vorderbein, sagte Zoodirektor Matthias Reinschmidt. Die Schmerztherapie habe nicht mehr angeschlagen, teilte er dem SWR mit. „Die medizinischen Möglichkeiten waren ausgeschöpft“, sagte Reinschmidt. „Wir sind tieftraurig, aber die Entscheidung musste getroffen werden.“

Wie der SWR berichtet, wurden zuletzt sogar Opiate gegen die Schmerzen eingesetzt. Das Stehen sei der Elefantenkuh zunehmend schwerer gefallen. Shanti litt seit längerem an altersbedingten Beschwerden an den Gelenken. „Wir wollten auf keinen Fall, dass Shanti leiden muss“, sagte Revierleiter Robert Scholz dem SWR. Bereits vergangene Woche sei Shantis Zustand immer schlechter geworden.

Shantis „beste Freundin“ nimmt Abschied

Die Pfleger nahmen nach dem Einschläfern Abschied – Shanti hatte fast ihr ganzes Leben in dem Zoo verbracht. Ihre „beste Freundin“ Rani, mit 61 Jahren der älteste Elefant Deutschlands, mit der Shanti 58 Jahre zusammenlebte, wurde ebenfalls zur toten Shanti gelassen. „Sie hat sich dem Körper genähert, sie aber nicht berührt und ist nach einigen Minuten rückwärts wieder rausgegangen“, sagte Reinschmidt. Man habe den Eindruck gehabt, das Tier habe sich verabschiedet.

Shanti ist demnach auf dem Weg in die Tier-Pathologie der Universität in München. Dort wird das 3,5 Tonnen schwere Tier untersucht. Die Organe werden später zu wissenschaftlichen Zwecken verwendet. Die asiatische Elefantenkuh lebte seit September 1958 in Karlsruhe. Das damals zwei Jahre alte Tier war in der Wildnis gefangen worden und über den Tierhändler Carl Hagenbeck (Hagenbecks Tierpark in Hamburg) nach Baden-Württemberg gekommen.

Von dpa/RND/wer