Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zwei Mädchen brechen im Eis ein
Mehr Welt Panorama Zwei Mädchen brechen im Eis ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 18.02.2017
An dieser Stelle des Silbersees brachen die beiden Mädchen im Eis ein. Quelle: privat
Hesel

Die beiden elfjährigen Mädchen hatten rund um den Silbersee im Heseler Wald gespielt und wohl unterschätzt, wie dünn die Eisdecke des Sees war. Sie liefen bis ungefähr zur Mitte des Sees, dann brachen beide ein. Die Mädchen konnten sich über Wasser halten. Aus eigener Kraft kamen sie aber nicht mehr aus dem Wasser heraus.

Die Feuerwehr konnte die beiden Mädchen retten. Quelle: privat

Eine Passantin bemerkte das und wählte den Notruf. Danach versuchte sie, die beiden Kinder mit Ästen zu retten. Die Feuerwehr Hesel versuchte die Rettung mit einer Leiter, doch die Eisdecke brach sofort weg. Die Einsatzkräft schlugen sich ein Weg durch das Eis und kamen zu Fuß zu den Kindern, die an der Einbruchstelle nicht mehr stehen konnten.

Die Mädchen waren stark unterkühlt und hatten keine Kraft mehr, sich festzuhalten. Sie kamen mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus, wie die Feuerwehr am Sonnabend mitteilte. Auch die Passantin wurde leicht verletzt. 

jst/r.

Der Fall wird immer bizarrer: Angeblich waren die beiden Frauen, die den Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un mutmaßlich mit einer giftigen Substanz besprühten, Unbeteiligte und glaubten, sie wären bei der versteckten Kamera.

18.02.2017

Heftige Regenfälle, Schlammlawinen und tiefe Krater in den Straßen: Südkalifornien ist von einem der schwersten Stürme seit Jahren heimgesucht worden. Zwei Autos stürzten in ein sechs Meter tiefes Loch – die Fahrer blieben unverletzt. Andere hatten weniger Glück: Ein Mann erlag einem Stromschlag, ein anderer ertrank in seinem Auto.

18.02.2017

Drei Streifenwagen konnten ihn schließlich stoppen: In Rheinland-Pfalz hat sich ein Elfjähriger eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er war mit Papas Auto unterwegs gewesen.

18.02.2017