Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Zoll findet Millionen in der Schmutzwäsche
Mehr Welt Panorama Zoll findet Millionen in der Schmutzwäsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 02.07.2015
Geld stinkt (nicht): In einem Rucksack voller Schmutzwäsche fanden Zöllner 1,2 Millionen Euro. Zwie Männer wollten es nach Deutschland schmuggeln. Quelle: dpa/Symbolbild
Trier/Koblenz

Versteckt unter Schmutzwäsche haben Zöllner in einem Zug aus Luxemburg mehr als 1,2 Millionen Euro Bargeld entdeckt. Ein 82-jähriger Rollstuhlfahrer und sein 51 Jahre alter Begleiter hatten zuvor auf dem Weg nach Trier behauptet, nicht 10.000 Euro oder mehr bei sich zu führen, wie das Hauptzollamt Koblenz am Donnerstag mitteilte.

Als ein Zöllner einen Rucksack mit schmutziger Wäsche von dem Rollstuhl nahm, löste ein Zugseil einen akustischen Diebstahlalarm aus. Dann gab der 82-Jährige zu, Besitzer der Millionensumme zu sein. Weil er sie laut Hauptzollamt nicht angemeldet hatte, muss er mit einem "empfindlichen Bußgeld" rechnen.

Der Sprecher der Behörde, Thomas Molitor, erklärte: "Ziel dieser Kontrollen ist es, illegale Geldbewegungen über die Grenzen Deutschlands hinweg zu unterbinden, um dadurch Geldwäsche, Finanzierung von Terrorismus und Kriminalität zu bekämpfen."

dpa

Mit zwei Bergungspanzern der Bundeswehr soll ein Weltkriegspanzer aus einem Wohnhaus in Schleswig-Holstein abtransportiert werden. Seit Donnerstagvormittag versuchen Polizei und Bundeswehr das Modell Typ Panther aus einer Villa in Heikendorf nahe Kiel zu holen.

02.07.2015

Ob Marie wohl einen Flugschein hat? Wahrscheinlich nicht – und vielleicht liegt es daran, dass sie immer noch nicht „Ja“ gesagt hat, was sich ein Verehrer namens Enno offenbar schon lange wünscht. Auf der Bundesstraße 3 hat er ihr einen Antrag auf die Fahrbahn gepinselt.

02.07.2015
Panorama Explosionsgefahr: 5000 Menschen in Sicherheit gebracht - Zug mit Chemikalien in den USA entgleist

Ein Güterzug mit giftigen Chemikalien ist in Tennessee in den USA entgleist und hat Feuer gefangen. Rund 5000 Menschen aus der unmittelbaren Umgebung müssen in Sicherheit gebracht werden.

02.07.2015