Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Woody Allen weist Vorwürfe zurück
Mehr Welt Panorama Woody Allen weist Vorwürfe zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 03.02.2014
Bestreitet die Missbrauchstvorwürfe: Woody Allen. Quelle: dpa

Der 78-jährige Regisseur werde "sehr bald" antworten. Dart verwies darauf, dass Allen in der Angelegenheit niemals angeklagt worden sei und dass eine Ermittlung von gerichtlich bestimmten unabhängigen Experten seinerzeit kein Fehlverhalten habe feststellen können. Die heute 28-jährige Farrow hatte in einem am Sonntag im Internet-Blog der "New York Times" veröffentlichten offenen Brief ihren Adoptivvater beschuldigt, sie im Alter von sieben Jahren sexuell missbraucht zu haben. Dass der Regisseur nie eines Verbrechens verurteilt worden und stattdessen für seine Filme gefeiert worden sei, habe ihr schwer zugesetzt.

Es war das erste Mal, dass Dylan Farrow sich öffentlich detailliert zu dem angeblichen Missbrauch äußerte. Ihre Mutter, die Schauspielerin Mia Farrow, hatte die Vorwürfe 1992 erstmals erhoben, nachdem sie entdeckt hatte, dass ihr Partner Allen ein Verhältnis mit ihrer damals 19-jährigen Adoptivtochter Soon-Yi Previn aus einer früheren Beziehung hatte. Farrow und Allen stritten sich anschließend jahrelang um das Sorgerecht für die Kinder. Der heute mit Soon-Yi Previn verheiratete Allen warf Farrow seinerzeit vor, die Missbrauchsvorwürfe aus Rachsucht konstruiert zu haben und die Kinder in ihrem Sinne zu manipulieren. In dem Sorgerechtsstreit hatte ein New Yorker Richter die Missbrauchsvorwürfe 1994 für nicht beweiskräftig erklärt.

Gleichzeitig kritisierte er Allen als "egozentrisch, nicht vertrauenswürdig und unsensibel". Dem mehrfachen Oscar-Preisträger wurde das Besuchsrecht für Dylan Farrow mit dem Hinweis verweigert, sie könne nicht dazu gezwungen werden, ihren Vater zu sehen. In ihren offenen Brief warf Dylan Farrow der Filmindustrie vor, die Vorwürfe unter den Teppich zu kehren. Hollywood habe sich blind gestellt und Allen bei Preisverleihungen gefeiert.

afp

Panorama Fördergelder in Millionenhöhe - Uni Hannover führend bei Militärforschung

Wissenschaftler an Niedersachsens Hochschulen sind in großem Umgang in militärische Forschungsprojekte eingebunden. Wie aus einer Erhebung des Wissenschaftsministeriums hervorgeht, wurden seit 2000 in 21 Forschungseinrichtungen an 148 Projekten aus dem In- und Ausland gearbeitet.

Alexander Dahl 06.02.2014

Mit zwei Gewehren dringt ein Jugendlicher in seine Schule ein und nimmt mehr als 20 Teenager als Geiseln. Er erschießt zwei Menschen, darunter seinen Lehrer. Erst sein Vater kann den Schüler zur Aufgabe überreden.

03.02.2014
Panorama Kinderschutzsystem - Jede Woche drei tote Kinder

Die Rechtsmediziner Saskia Guddat und Michael Tsokos beklagen das alltägliche Versagen des deutschen Kinderschutzsystems – und fordern Konsequenzen.

Gabi Stief 03.02.2014