Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama "Wollepark"-Vermieter bekommt kein Geld mehr
Mehr Welt Panorama "Wollepark"-Vermieter bekommt kein Geld mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 11.04.2017
Ein Hydrant mit Wasserhähnen steht in Delmenhorst vor Wohnblöcken. Quelle: dpa
Delmenhorst

Die Stadt befürchtet, dass die Wohnungen in zwei Häusern noch im Laufe des Aprils von den Versorgungsleistungen wie Gas und Wasser abgeschnitten sein werden. "Dann wären die Wohnungen kurzfristig unbewohnbar. Die Menschen müssten sich entweder neue Wohnungen besorgen und dort Miete zahlen oder aber in Gemeinschaftsunterkünfte ziehen, für die eine Nutzungsentschädigung zu zahlen ist", teilte Rudolf Mattern, städtischer Fachbereichsleiter Soziales, der dpa auf Anfrage mit.

Die Weisung beziehe sich nur auf die Wohnungen, in denen das Jobcenter die Kosten der Unterkunft direkt an den Vermieter zahlt, betonte die Stadt. In den Fällen, in denen der Hilfeempfänger die Zahlungen erhält, würden diese demnach weiter ausgezahlt. Das Wohnviertel ist schon seit längerem ein Zankapfel zwischen Stadt und Bewohnern. Anfang April waren die Mieter der Wohnblocks zwei Tage lang ohne Wasser.

Ein Gericht hob die Sperre der Stadtwerke dann auf, weil es die Fristen für die Sperrung der Wasserversorgung nicht eingehalten sah. Eine Stadtsprecherin nannte damals als Grund unbezahlte Rechnungen für Wasser und Gas in Höhe von rund 185.000 Euro sowie Altschulden von rund 80.000 Euro. Das Gebiet Wollepark gilt als sozialer Brennpunkt. Der Polizei zufolge wird es von Straftätern als Rückzugsort genutzt.

dpa

Mehr zum Thema

Nachdem die Bewohner des Delmenhorster Wohnblocks Wollepark zwei Tage lang ohne Wasser auskommen mussten, ermitteln nun Polizei und Staatsanwaltschaft. Dabei drängt sich die Frage auf: Werden die 350 Bewohner des Hochhauses für einen groß angelegten Sozialbetrug ausgenutzt?

07.04.2017

Die Wassersperre für rund 350 Bewohner in zwei Delmenhorster Hochhäusern durch die Stadtwerkegruppe ist aufgehoben. Am Dienstagwar dort wegen unbezahlter Rechnungen und Altschulden das Wasser abgestellt worden. Laut Gerichtsbeschluss hatte man die Eigentümergesellschaft zu kurzfristig informiert.

06.04.2017

Etwa 350 Bewohner von zwei Wohnblöcken in Delmenhorst haben seit Dienstag in ihren Wohnungen kein Wasser mehr. Die Eigentümergesellschaft habe Wasser- und Gasrechnungen der örtlichen Stadtwerke nicht bezahlt, jetzt gebe es Schulden von rund 185.000 Euro

07.04.2017

Ein Angestellter der Stadt Hildesheim hat beim Leeren von Parkscheinautomaten Zehntausende Euro in die eigene Tasche umgeleitet. Nach einem anonymen Hinweis sei der 48-Jährige auf dem städtischen Bauhof beim Einladen von 1000 Euro Münzgeld in sein Auto ertappt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

11.04.2017
Panorama “Was es nicht alles gibt!“ - Sexspielzeug sorgt für Polizeieinsatz

Morgens, kurz vor 7 Uhr: Ein lautes und fast eine Stunde anhaltendes Dröhnen in der Nachbarwohnung nervt eine Frau in Karlsruhe gewaltig. Sie ruft die Polizei – und die macht eine ungewöhnliche Entdeckung.

11.04.2017
Panorama Weltkriegs-Mahnmal an der Ostsee - Aktivisten wollen U-Boot-Denkmal pink anmalen

Aufregung an der Ostsee: Angeführt von einer Politikerin der Linken wollen Friedensaktivisten das bekannte U-Boot-Denkmal U995 pink anstreichen. Mit Widerstand wird gerechnet.

11.04.2017