Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Wölfe reißen 19 Schafe in Sachsen
Mehr Welt Panorama Wölfe reißen 19 Schafe in Sachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 27.08.2015
In Sachsen sind 19 Schafe von Wölfen getötet worden. Quelle: Wolfram Kastl/dpa
Cunnewitz

Ein Züchter im sächsischen Cunnewitz hat nach Angaben des Landratsamtes Bautzen am Dienstag elf tote und sechs verwundete Tiere gefunden. Zwei weitere Schafe seien vermisst. "Es handelt sich definitiv um einen Wolfsriss", sagte ein Sprecher am Donnerstag unter Bezug auf Gutachter. Dabei sei die Herde durch einen Elektrozaun ausreichend geschützt gewesen.

Die "Sächsische Zeitung" berichtete, Experten sprächen bei dieser Dimension von einem sogenannten Overkill: Der oder die Wölfe töten demnach weit mehr Tiere, als sie überhaupt fressen können.

Lange war der Wolf in Deutschland ausgerottet, erst nach dem Fall der Mauer kam er aus Osteuropa zurück. Mittlerweile leben wieder über 30 Rudel in Deutschland. In jüngster Zeit gab es auch Berichte über Wölfe, die Menschen nahe kamen oder andere Tiere attackiert haben sollen.

Von Simona Block

Panorama Parallelen zum Keks-Klau in Hannover - Hakle sucht sein H

Der Klopapier-Hersteller Hakle vermisst sein "H" im Firmenlogo am Stammsitz in Düsseldorf. Der Fall hat auffällige Parallelen zum Bahlsen-Keks-Klau in Hannover - und prompt muss sich das Unternehmen gegen einen Verdacht wehren.

27.08.2015
Panorama Als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben - Trickbetrüger erbeuten 70.000 Euro von Seniorin

Einer 89-Jährigen ist in Braunschweig von Trickbetrügern Bargeld und Schmuck im Wert von 70 000 Euro gestohlen worden. Die Täter gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und verschafften sich so Zugang zur Wohnung der Seniorin.

27.08.2015

In Österreich sind in einem Schlepperfahrzeug laut Polizei 20 bis 50 tote Flüchtlinge entdeckt worden. Ein Sprecher des Innenministeriums in Wien sagte: „Es ist ein Lastwagen voller Leichen.“ Die Tatortarbeit und die Bergung der Toten laufe. Nach den Schleppern werde mit Hochdruck gefahndet.

28.08.2015