Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Wölfe greifen Mutter und Baby an
Mehr Welt Panorama Wölfe greifen Mutter und Baby an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 17.04.2011
Zwei mutmaßliche Wölfe haben in Schweden eine Frau und ihr Kind angegriffen. Quelle: dpa (Symbolbild)

Während das eine der beiden Raubtiere den kleinen Hund in den Nacken biss, ihn anhob und mit der Beute in den Wald entschwand, richtete der zweite Wolf seine Aufmerksamkeit auf den Kinderwagen. Die Mutter begann sofort zu schreien und Richtung Ortschaft zu laufen. Darauf folgte der Wolf seinem Artgenossen in den Wald.

Die Forstbehörden schickten Suchmannschaften in das genannte Gebiet. Man müsse nach dem vermissten Hund Tyson suchen und auch nach Beweisen, dass die Angreifer wirklich Wölfe waren, sagte ein Behördensprecher. In Schweden leben etwa 200 Wölfe. Tierschützer verlangen ein totales Jagdverbot und die Ausweitung der Population. Anwohner in sechs betroffenen Bezirken wollen dagegen eine kräftige Dezimierung durch Jagd erreichen. Sie meinen, dass die Wölfe zu viele Haus- und Nutztiere reißen und auch gefährlich für Menschen sind.

dpa

Eine Abiturfeier auf einem Gewerbegebiet bei Holle (Kreis Hildesheim) mit bis zu 900 Gästen ist am Samstag zu einer größeren Schlägerei ausgeartet. Daran waren nach Polizeiangaben 30 Personen aktiv beteiligt.

17.04.2011

Kleine Fortschritte, aber auch immer wieder Hiobsbotschaften - wie die Situation am Unglückskraftwerk Fukushima tatsächlich ist, lässt sich schwer abschätzen. Betreiber Tepco soll nun erläutern, welche Schritte in den nächsten Wochen vorgesehen sind.

17.04.2011

Sie sind wirklich grün, die Eier des Araucana-Huhnes. Ihr zartes Türkis macht das Färben fürs Osterfest überflüssig. Doch das auch in Deutschland beliebte Federvieh eines chilenischen Indianerstammes hat noch mehr zu bieten.

17.04.2011