Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama WhatsApp-Einladung: Schülerparty eskaliert zwei Mal
Mehr Welt Panorama WhatsApp-Einladung: Schülerparty eskaliert zwei Mal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 09.10.2016
Eskalation nach Whatsapp-Einladung: In Bremen ist eine Schülerparty aus dem Ruder gelaufen. Gleich zwei Mal musste die Polizei anrücken. Quelle: dpa (Symbolbild)
Bremen

Ungebetene Gäste haben in Bremen eine Schülerparty gesprengt. Gleich zweimal rückten Beamte aus, um für Ordnung zu sorgen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein 16 Jahre alter Schüler hatte einige Freunde über eine WhatApp-Gruppe zur Party eingeladen, um gemeinsam im Haus seiner Eltern das Fußball-Länderspiel der Nationalmannschaft zu schauen und zu feiern. Diese Einladung sei allerdings samt Adresse an eine größere Gruppe mit über 200 Mitgliedern weitergeleitet worden, hieß es.

Zeugen teilten später mit, dass in dieser Gruppe eine "Mega-Party" angepriesen worden sei. Die Eltern seien zwar auch zu Hause, hätten aber auch nichts gegen ein paar mehr Besucher.

Die ersten ungeladenen Gäste waren beim ersten Eintreffen der Polizei gegen 23 Uhr bereits freiwillig wieder gegangen. 

Eskalation nach Mitternacht

Später eskalierte die Situation in der Hammarskjöldstraße. Gegen 00:25 wurde die Polizei alarmiert, weil etwa 40 Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren gewaltsam versuchten, ins Haus zu kommen, berichtete die Polizei, die mit mehrere Streifenwagen anrückte.

Einige ungeladenen Gäste hätten sich Zugang verschafft und in der Wohnung Bargeld und technische Geräte mitgehen lassen, berichtete der Vaters des 16-jährigen Veranstalters. Er gab an, von Schülern geschlagen worden zu sein. Der Sohn sei mit einem Elektroschocker attackiert worden.

Die Polizei beendete die Party. Es wurden Strafanzeigen wegen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. Die mutmaßlichen Täter wurden bisher nicht gefunden. Die Ermittlungen dauerten an. 

dpa/ewo

Panorama Schießerei in Kalifornien - Mutmaßlicher Polizistenmörder in Haft

Nach mehr als zwölf Stunden auf der Flucht hat die Polizei den mutmaßlichen Polizistenmörder von Palms Springs gefasst. Seine Motive für die Bluttat sind völlig unklar. Zwei Beamte starben im Kugelhagel.

09.10.2016
Panorama Nach Einbruch in Internetcafé - Unbekannte Einbrecher legen Feuer

Unbekannte Täter sind am Samstag gegen 4.30 Uhr in Lingen in ein Internetcafé in der Großen Straße eingestiegen. Die Täter hatten zuvor eine Fensterscheibe eingeschlagen, wie die Polizei mitteilt. Nachdem sie die Räume durchsucht und Zigaretten entwendet hatten, legten sie im Kassenbereich ein Feuer und flüchteten. Die Polizei sucht nach Zeugen.

09.10.2016

Während Amerika nach Hurrikan „Matthew“ erleichtert aufatmet, kämpft Haiti mit den schlimmen Folgen. Teile des Inselstaats sind komplett zerstört.

09.10.2016