Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 20 Grad: Hoch Leo bringt Bilderbuchfrühling
Mehr Welt Panorama 20 Grad: Hoch Leo bringt Bilderbuchfrühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 01.04.2016
Es wird warm: Osterglocken zeichnen sich vorm blauen Frühlingshimmel ab. Quelle: Peter Steffen/dpa
Berlin

Frühlingsgefühle? Bislang eine Frage des Wohnorts. Der April hat in Deutschland ganz unterschiedlich angefangen: mal mild und mit blauem Himmel, mal kühl und verschneit. In Hessen und Thüringen meldete sich am Freitag der Winter zurück. Autofahrer rutschten dort dank Tief "Kerstin" durch den Schnee. Passend zum April: Es war kurz nach Mitternacht, als die Flocken einsetzten.

Am Flughafen in Erfurt fielen bis zum Morgen 13 Zentimeter Neuschnee. Die Bäume sind noch kahl - aber an Campingplätzen wie in Schillig in Niedersachsen hat schon die Saison begonnen. An der Ostsee stehen die Strandkörbe bereit. Wer an sein Motorrad in der Garage oder an die Beete im Schrebergarten denkt: Das Wochenende soll richtig schön werden.

Winterfreuden: Während sich der Frühling vielerorts mit Temperaturen um die 20 Grad von seiner wohlig warmen Seite zeigt, fielen in Erfurt in der Nacht zum Freitag 13 Zentimeter Neuschnee. Quelle: Martin Schutt/dpa

Hoch "Leo" bringt warme Luft

Der Bilderbuchfrühling kommt mit Hoch "Leo". Der Wind dreht auf Süd und lässt warme Luft bis zu den Küsten strömen. Die Meteorologen versprechen Ausflugswetter: "Bei freundlichem Frühlingswetter mit reichlich Sonnenschein steigen die Temperaturen im Laufe des Wochenendes verbreitet auf Werte um 20 Grad, im Süden teilweise noch etwas darüber", sagte Robert Hausen vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Freitag. Kleine Einschränkungen werde es am Sonntag im Westen geben, wenn dort dichte Wolken aufziehen.

Der ADAC mahnt die Biker, bedächtig am Gashahn zu drehen und es langsam angehen zu lassen. Aus gutem Grund: Mit den steigenden Temperaturen nehmen erfahrungsgemäß die Unfallzahlen zu. "Das ist sehr wetterabhängig", sagte Gerhard Kraski vom Statistischen Bundesamt am Freitag. Die warmen Monate sind die unfallträchtigsten.

Vermehrt Birken- und Eschenpollen

Für Allergiker: Der Pollenflug nimmt zu. Vor allem die bei Betroffenen besonders unbeliebten Birkenpollen dürften sich in den kommenden Tagen wegen der milden Temperaturen vermehrt verbreiten, teilte der Deutsche Wetterdienst in Freiburg mit. Außerdem gibt es in nächster Zeit mehr Eschenpollen. Besonders betroffen sind demnach die warmen südlichen Gefilde, bevor mit leichter Verzögerung auch nördlich der Donau die Blüte beginnt. In der abklingenden Phase sind mittlerweile Hasel und Erle.

Erster Spargel geerntet

Bald startet auch die Spargelsaison. "Wenn das Wetter mitspielt, dürfte es etwa Mitte April losgehen", sagte Hans-Dieter Stallknecht vom Deutschen Bauernverband (DBV) in Berlin. "Der Spargel braucht Wärme und Sonne." Im Boden müsste es mindestens zwischen zehn und zwölf Grad warm sein. "Je wärmer es ist, desto besser wächst der Spargel." Vereinzelt haben einige Spargelbauer schon ernten können, allerdings keine große Menge.

Hübsche Frühlingsbilder könnte es nächste Woche aus Bremerhaven geben: Am 5. April darf Eisbär-Baby Lili im Zoo erstmals ins Außengehege. Mitte März brachte das im Dezember geborene Tier 17,4 Kilogramm auf die Waage. Damit ist Lili nun kräftig genug für einen Ausflug ins Freie - ob es ihr dann schon zu warm ist?

dpa

Panorama Bauarbeiten während Hannover-Messe - Niedersachsen macht Druck wegen ICE-Strecke

Wegen der geplanten Arbeiten an der wichtigen ICE-Strecke Hannover-Kassel während der Hannover Messe schaltet sich nun Niedersachsens Landesregierung ein. Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) werde im Laufe des Tages in einem Telefonat mit Bahnchef Rüdiger Grube auf eine Verschiebung drängen, erklärte sein Sprecher.

19.04.2016

Nach dem Gülle-Unfall in Eimbeckhausen prüfen Gutachter noch immer das Ausmaß der Schäden. Nachdem ein Tanklastzug in einer Kurve umgekippt war, hatten rund 20.000 Liter das Haus einer 76-Jährigen geflutet. Die fürchtet, dass die Versicherungen nicht für alle Schäden aufkommen. Der Fahrer des Lkw hat sich bei ihr inzwischen entschuldigt.

04.04.2016

Der Designer Hedi Slimane verlässt das französische Modehaus Yves Saint Laurent nach vier Jahren als Kreativdirektor. Das unternehmen sucht immer noch nach einem Nachfolger.

01.04.2016