Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Waldbrandgefahr zu Ostern vielerorts auf Stufe 3
Mehr Welt Panorama Waldbrandgefahr zu Ostern vielerorts auf Stufe 3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 22.04.2011
Bereits am Karfreitag galt in vielen Landkreisen die zweithöchste Warnstufe 3. Quelle: Tim Schaarschmidt

Das warme Osterwetter lässt in Brandenburg die Waldbrandgefahr steigen. Bereits am Karfreitag galt in fast allen Landkreisen und Städten die zweithöchste Warnstufe 3. Das bedeutet eine hohe Waldbrandgefahr. Nur im Havelland, im Landkreis Potsdam-Mittelmark sowie in den Städten Potsdam und Brandenburg/Havel galt am Nachmittag noch Stufe 2. Das Agrarministerium hatte bereits am Donnerstag davor gewarnt, dass an den Feiertagen in manchen Regionen wegen Wärme und Trockenheit mit höchster Waldbrandgefahr zu rechnen sei.

Daher gilt besondere Vorsicht bei Osterfeuern. Sie dürfen den Angaben zufolge nur in mindestens 50 Metern Entfernung vom nächsten Waldrand entzündet werden. Außerhalb dieser Distanz empfehle sich die Anmeldung beim zuständigen Ordnungsamt.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in Potsdam lädt das Wetter mit sommerlichen Temperaturen aber auch zum Genießen ein. Bis Ostersonntag würden bis zu 25 Grad erwartet, sagte Meteorologe Horst Rohner am Freitag. Am wärmsten wird es demnach in der Lausitz, ein bisschen kühler in Prignitz und Uckermark. Erst am Montag sei mit einer leichten Abkühlung um ein bis zwei Grad zu rechnen.

Diejenigen, die einen Spaziergang oder ein Picknick im Wald planen, erinnerte das Ministerium an das generelle Rauchverbot. Zwei Drittel aller Waldbrände seien auf das Fehlverhalten von Menschen zurückzuführen. Bisher wurden 15 Waldbrände registriert, die eine zwölf Hektar große Fläche schädigten. Das Ministerium bat darum, nicht mit dem Auto in den Wald zu fahren und nicht vor Zufahrten zu parken, um Feuerwehr und Forstverwaltung den Weg freizuhalten.

dpa

Bahnproblem bei Wolfsburg: Ein umgefallener Kran blockiert die Schienen. Bahnproblem im Rheintal: Für den Austausch einer Brücke fallen 130 Züge aus. Bahnproblem in Münster: Ein IC ist am Freitag so voll, dass die DB jedem aussteigenden Fahrgast Geld schenkt.

22.04.2011

Ein 34-jähriger Mann hat in einem Berliner Jobcenter randaliert und mit einer Axt um sich geschlagen. Hintergrund dürfte ein Ablehnungsbescheid der Behörde gewesen sein. Wie die Polizei am Freitag berichtete, war der Mann am Vortag in dem Jobcenter erschienen und mit seinem Anliegen gescheitert.

22.04.2011

Einer der Alpträume von Autofahrern wurde für viele Osterurlauber gleich am Gründonnerstag wahr: Ein Riesenstau von bis zu 50 Kilometer Länge bremste den Verkehr auf der A12 nahe Polen aus. Am Karfreitag normalisierte sich der Verkehr, dafür gab es lange Staus im Westen.

22.04.2011