Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Waldbrandgefahr extrem groß
Mehr Welt Panorama Waldbrandgefahr extrem groß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 21.06.2017
Solange der Waldboden so ausgetrocknet ist wie jetzt, besteht erhöhte Waldbrandgefahr. Hier löschen Feuerwehren einen Schwelbrand am Kiebitzmoor. (Archiv)
Braunschweig

Das heiße, trockene Wetter hat die Waldbrandgefahr in Niedersachsen weiter steigen lassen - inzwischen ist in einigen Orten schon die höchste Warnstufe erreicht worden. Betroffen sind Nienburg und zwei Orte im Kreis Cloppenburg, nämlich Löningen und Friesoythe. Sie erreichen in der Vorhersage für Donnerstag auf dem Waldbrandgefahren-Index des Deutschen Wetterdienstes die höchste Stufe 5.

Für einen Großteil der anderen niedersächsischen Stationen zwischen Harz, Heide und Küste wurde die zweithöchste Stufe 4 angezeigt, teilten die Landesforsten am Mittwoch mit. Vor allem im Flachland seien die Förster alarmiert, sagte der Sprecher der Landesforsten. Die hohen Temperaturen der vergangenen Tage hätten Pflanzen und Boden stark ausgetrocknet. Gerade in den lichten Kiefernwäldern im Nord-Osten Niedersachsens sei die Waldbrandgefahr besonders hoch.

"Auch im Emsland, der Grafschaft Bentheim und dem Osnabrücker Raum ist die Waldbrandgefahr hoch", sagte der Sprecher. Rauchen ist wegen der Feuergefahr im Wald bis Ende Oktober verboten. Auch heiße Katalysatoren und aus dem Wagen geworfene Kippen könnten Brände entfachen, warnten die Landesforsten. Grillen ist nur an bestimmten Plätzen erlaubt. Für Donnerstag sagte der Wetterdienst kräftige Gewitter voraus, die vor allem am Nachmittag und Abend zum Teil unwetterartig ausfallen können.

dpa

Baltimore entwickelt sich zur gefährlichsten Stadt der USA. Die Polizei zählte in den ersten fünf Monaten des Jahres schon 159 Tote – und scheint dabei machtlos zu sein.

21.06.2017

Der Ehemann von Queen Elizabeth II., Prinz Philip, ist mit einer Infektion ins Krankenhaus eingeliefert worden. Das teilte der Buckingham Palast am Mittwoch mit. Die Königin setzte ihr straffes Tagesprogramm aber trotzdem fort.

21.06.2017

Er wurde nur 42 Jahre alt: Der US-Rapper Prodigy starb überraschend am Dienstag in Las Vegas. Mit dem Hip-Hop-Duo Mobb Deep galt er als Wegweiser für den Ghetto-Rap der Neunzigerjahre.

21.06.2017