Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Vorsicht vor Eis und Nebel auf den Straßen
Mehr Welt Panorama Vorsicht vor Eis und Nebel auf den Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 16.01.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Pendler sollten am Montagmorgen mehr Zeit für ihre Fahrt zur Arbeit einplanen. Auf den Straßen von Niedersachsen ist es vielerorts glatt. Die Verkehrsmanagementzentrale warnt vor überfrierender Nässe, vereisten Fahrbahnen sowie Schneeverwehungen auf Brücken, schattigen Straßen-Bereichen und Anschlussstellen. Zudem behindert Nebel die Sicht. Autofahrer werden aufgefordert besonders aufmerksam, vorausschauend und vorsichtig zu fahren.

Bei einem Autounfall auf glatter Straße sind derweil am frühen Montagmorgen in Aurich vier Menschen verletzt worden. Der Wagen mit zwei Frauen und zwei Männern sei am von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt, teilte die Polizei mit. Beide Frauen wurden schwer, die beiden Männer leicht verletzt. Alle vier Insassen des Fahrzeugs mussten ins Krankenhaus.

Eine Woche Dauerfrost

Und es bleibt winterlich: Besonders die Nächte fallen Meteorologen zufolge frostig aus. In ganz Deutschland sollen in dieser Woche Temperaturen unter 0 Grad vorherrschen. "Ich erwarte in einigen höher gelegenen Senken sogar Tiefstwerte bis nahe minus 20 Grad",  teilt Wetterexperte Dominik Jung mit. Nur an den Küsten müsse die Menschen wohl nicht so stark frieren, dort könne es stellenweise sogar frostfrei bleiben. Neuschnee sei nicht zu erwarten. 

ewo/dpa

Die Unfallstelle zeigt ein Bild der Verwüstung: In Baden-Württemberg ist eine ältere Frau falsch auf eine Bundesstraße eingebogen. Sie stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Die Geisterfahrerin und ein junger Mann starben.

15.01.2017

Betrunkene Fans des schottischen Fußballclubs Glasgow Rangers haben auf einem Flug nach Berlin das Kabinenpersonal begrapscht und beleidigt. Die Polizei ermittelt.

15.01.2017

Die beiden Freundinnen Lucy Walker und Zara Quli leben in Großbritannien, trotzdem haben sie sich in Spanien getroffen – weil der Flug ins etwa 2200 Kilometer entfernte Málaga billiger war als eine 330 Kilometer lange Zugfahrt durch England.

15.01.2017