Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Vier von fünf Biersorten enthalten Pflanzenschutzmittel
Mehr Welt Panorama Vier von fünf Biersorten enthalten Pflanzenschutzmittel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 22.09.2017
18 von 22 Biersorten sind mit Pflanzenschutzmitteln verunreinigt. Quelle: dpa
Hannover

Insgesamt 21 deutsche und ein belgisches Bier sind von den Lebensmittelchemikern untersucht worden. Zehn Proben wiesen Rückstände eines Pflanzenschutzmittels auf, sechs enthielten zwei und zwei Biere sogar drei Wirkstoffe. Am häufigsten wurde das Halmverkürzungsmittel Clormequat (neun Mal) und eben Glyphosat (sieben Mal) nachgewiesen. Die Höhe der Belastung und die Biermarken gab das Laves in seiner Veröffentlichung nicht bekannt.

„Rückstände von Pestiziden haben in Lebensmitteln und auch im Bier nichts zu suchen, auch nicht in kleinen Mengen“, sagte Meyer. Ihn bestürze besonders das Auftauchen von Glyphosat, das im Verdacht stehe, Krebs zu erregen.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht dagegen den Nachweis als unproblematisch an. Bei einer Untersuchung der 14 absatzstärksten Biere Deutschlands im August seien Spuren zwischen 0,3 und 5,1 Mikrogramm pro Liter gefunden worden. „Um gesundheitlich bedenkliche Mengen von Glyphosat aufzunehmen, müsste ein Erwachsener an einem Tag rund 1000 Liter Bier trinken“, heißt es in einer Erklärung des Instituts.

ran

Panorama Verbotenes Flaschensammeln - Jetzt sammeln andere für Frau Leeb

Weil eine Rentnerin am Hauptbahnhof München nach Pfandflaschen suchte, muss sie 950 Euro Geldbuße zahlen. Der Fall der 76-Jährigen bewegt Hunderte Menschen nicht nur in der bayerischen Landeshauptstadt – und führt zu einer Welle der Hilfsbereitschaft.

22.09.2017
Panorama Frisurentrends - Immer schön locker

Windzerzauste Haare sind in diesem Herbst kein unliebsamer Nebeneffekt, sondern gewollt: ­Kein Glamour bleibt ungebrochen, keine Frisur darf zu bemüht daherkommen. Die Natur gibt den Ton an – auch bei der Farbe.

22.09.2017

Die Fahrerin eines Transporters erlitt einen Schock, als ihr Fahrzeug am Donnerstag in Bröckel bei Celle mit einem faustgroßen Stein beworfen. Nach Angaben der Polizei hatte eine unbekannte Person diesen von einer Brücke auf den fahrenden Wagen geworfen. Am Wagen entstand ein Schaden von 500 Euro.

22.09.2017