Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama „Der größte Fluteinsatz, den die Bundeswehr je hatte“
Mehr Welt Panorama „Der größte Fluteinsatz, den die Bundeswehr je hatte“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 13.06.2013
Am Donnerstagvormittag stattete Verteidigungsminister de Maizière den Hilfskräften in Lüchow-Dannenberg einen Besuch ab. Quelle: dpa
Dannenberg

Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat am Donnerstag das Hochwassergebiet an der Elbe in Niedersachsen besucht und sich bei den Soldaten für ihren Einsatz bedankt. Der Minister war am Vormittag mit dem Hubschrauber auf einem Feld bei Penkefitz im Kreis Lüchow-Dannenberg eingetroffen, wo Bundeswehr und Freiwillige Feuerwehr seit Tagen gegen die Elbefluten kämpfen. Bei sinkenden Pegeln waren die Einheiten damit beschäftigt, die Deiche mit Sandsäcken auf der Rückseite zu verstärken.
„Das ist der größte Flut- und Katastropheneinsatz, den die Bundeswehr je hatte“, erklärte de Maizière vor jungen Soldaten. Die Kosten würden den betroffenen Kommunen nicht in Rechnung gestellt, habe Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Mittwoch beschlossen. Dabei gehe es je nach Dauer um rund 50 Millionen Euro. „Wenn es darauf ankommt, hält dieses Land zusammen“, sagte de Maizière. Er lobte ausdrücklich die gute Zusammenarbeit mit den zivilen Stellen. Trotz Auslandseinsätzen und Reformen bleibe der Heimat- und Katastrophenschutz eine wichtige Aufgabe.

„Natürlich ist es toll zu sehen, wie die Soldaten hier arbeiten“, antwortete de Maizière ausweichend auf die mit Blick auf die Drohnen-Affäre gestellte Frage, ob der Termin am Deich eine wohltuende Abwechslung nach dem Stress der vergangenen Woche sei. Am Mittag flog er weiter nach Faßberg (Kreis Celle) zu einem Hubschrauber-Regiment.
In Penkefitz halfen Soldaten des Logistikbataillons 141 aus Neustadt am Rübenberge. Derzeit sind allein in Niedersachsen rund 2000 Soldaten im Hochwassereinsatz, etwa 3300 stehen als Reserve bereit.

dpa

Mehr zum Thema

Die Pegelstände in Norddeutschland sinken - trotz Dauerregen, der am Abend einsetzt. Auch in Mecklenburg-Vorpommern bleibt die Lage angespannt. Zumindest finanziell gibt es einen kleinen Trost: Die Flutopfer sollen acht Milliarden Euro aus einem Fonds bekommen.

13.06.2013
Panorama Hochwasser in Hitzacker - Die stille Gefahr unter Wasser

Die Deiche halten, die Scheitelwelle war da. Doch noch ist die Gefahr in Hitzacker nicht vorüber: Das Treibgut der Elbe droht den Hochwasserschutz zu beschädigen – Rettungskräfte aus der Region Hannover fahren Patrouille. HAZ-Reporter Christian Link berichtet aus dem Hochwassergebiet.

12.06.2013

Das Wasser drückt auf die Deiche in den Überschwemmungsgebieten – helfen sollen da vor allem Sandsäcke. Doch die jetzt dringend benötigten Säcke gehen zur Neige. Die Lager der Händler sind leer, Restbestände schnell aufgekauft – und schwarze Schafe der Branche wollen von der Not profitieren.

12.06.2013
Panorama Letzte Auftritte von Herzogin Catherine - Sie ist dann mal weg

Seit rund sieben Monaten schaut Großbritannien dem Babybauch von Herzogin Kate beim Wachsen zu. Mitte Juli ist der Geburtstermin. Den Endspurt ihrer Schwangerschaft wird Kate wohl weit weg vom Blick der Öffentlichkeit verbringen.

13.06.2013
Panorama Extremschwimmerin muss Rekordversuch aufgeben - ...und dann kam die Qualle

Der Rekordversuch dauerte elf Stunden, dann musste Extremschwimmerin McCardel zwischen Kuba und Florida aufgeben: eine Qualle hat ihr das Gesicht verbrannt. Die Strecke gilt als Everest der Extremschwimmer. Sie ist extrem gefährlich, wegen der Strömung und weil sich Haie und Quallen in den Gewässern tummeln.

13.06.2013
Panorama Papst Franziskus plaudert aus dem Nähkästchen - Gibt es eine „Homo-Lobby“ im Vatikan?

Über eine Schwulen-Seilschaft im Vatikan wird seit Monaten spekuliert. Alles geht auf Ermittlungen zum „Vatileaks“-Skandal zurück. Nun nährt der Papst Spekulationen um eine „Homo-Lobby“.

Simon Benne 13.06.2013