Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Vater dementiert Bobbi Browns Tod
Mehr Welt Panorama Vater dementiert Bobbi Browns Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:58 06.02.2015
Liegt weiter im künstlichen Koma: Bobbi Brown. Quelle: dpa/Archiv
Atlanta

Die Tochter der 2012 gestorbenen Pop-Sängerin Whitney Houston, Bobbi Kristina (21), liegt noch im künstlichen Koma. Die lebenserhaltenden Maschinen in der Klinik in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia seien nicht abgestellt worden, sagte ihr Vater, der US-Sänger Bobby Brown (45), in einer Mitteilung an die Regionalzeitung "The Atlanta Journal-Constitution" und dementierte damit entsprechende Gerüchte. "Die sind falsch, genau wie die Mehrheit der Berichterstattung, die gerade verbreitet wird." Der TV-Show "Access Hollywood" sagte Brown, seiner Tochter gehe es "gut". "Wir beten."

Bobbi Kristina war kurz vor dem dritten Todestag ihrer Mutter am Samstag von ihrem Mann Nick Gordon und einem Freund regungslos in einer Badewanne in ihrem Haus gefunden worden. Die Behörden gehen nach ersten Ermittlungen von einem medizinischen Vorfall aus. Daraufhin war Bobbi Kristina ins Krankenhaus gebracht worden, wo sie nach Angaben der Familie derzeit "um ihr Leben kämpft".

Whitney Houstons einziges Kind stammt aus der 2007 geschiedenen Ehe mit Brown. Die Sängerin war am 11. Februar 2012 im Alter von 48 Jahren tot in einem Hotelzimmer in Los Angeles gefunden worden.

dpa

Schwerer Unfall am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 442 in Bad Münder: Bei dem Zusammenstoß von zwei Autos wurden mehrere Insassen so schwer verletzt, dass ein Rettungshubschrauber die Verletzten ins Krankenhaus bringen musste.

09.02.2015

Teams aus ganz Europa sind beim internationalen Schlittenhunderennen am Wochenende im Oberharz bei Clausthal-Zellerfeld am Start. 400 reinrassige Schlittenhunde, darunter Huskys und Malamuten ziehen die rund 50 Gespanne um die Wette. Startzeit ist am Sonnabend um 10 Uhr.

06.02.2015

Zwölf Jahre lang fuhr ein 52-Jähriger ohne Führerschein – vor mehr als einem Jahrzehnt musste er ihn wegen einer Trunkenheitsfahrt abgeben. Die Polizei hat den gewissenlosen Cuxhavener am Donnerstag erwischt – und gingen jetzt auf Nummer sicher und nahmen ihm auch den Autoschlüssel ab.

06.02.2015