Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Trauzeuge überfährt Bräutigam
Mehr Welt Panorama Trauzeuge überfährt Bräutigam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:25 04.08.2015
Der Trauzeuge war mit einer Holzernte-Maschine beim Rangieren auf das Auto gefahren, in dem Braut und Bräutigam saßen. Quelle: Arno Burgi/dpa/Symbolbild
Badra

Wenige Tage vor seiner Hochzeit ist ein 31 Jahre alter Mann aus Sachsen-Anhalt in einem Wald im Kyffhäuserkreis von einer Forstmaschine getötet worden – am Steuer saß sein Trauzeuge. "Das Unglück ist von einer besonderen Tragik geprägt", sagte ein Polizeisprecher am Montag in Nordhausen.

Die Holzernte-Maschine war beim Rangieren zwischen dem Stausee Kelbra und Kelbra auf das Auto gefahren, in dem der Mann und seine künftige Frau saßen. Die sieben und neun Jahre alten Kinder des Paares fuhren in der Forstmaschine mit. Der 31-Jährige wurde auf dem Beifahrersitz eingeklemmt. Er starb noch an der Unfallstelle. Die 28-jährige Frau blieb unverletzt. Das Paar wollte am kommenden Wochenende heiraten.

Das Unglück ereignete sich kurz nach dem Start der mehr als zwölf Tonnen schweren Maschine. Der Fahrer des Forst-Fahrzeugs kam nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus. Er konnte noch nicht befragt werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Psychologen kümmerten sich um die Familie. Weshalb es zu dem Unglück kam, untersucht die Polizei jetzt. Dafür sicherte sie Spuren am Tatort. Die Fahrt in dem Forstfahrzeug war Teil der Hochzeitsvorbereitung für die Kinder des Paars.

dpa

Panorama Zwischenfall im Kindergarten - Randalierende Kinderbande sorgt für Chaos

Umgestürzte Regale, zerschmetterte Fensterscheiben, Schmierereien auf den Wänden: Eine randalierende Kinderbande hat in einem Kindergarten in einer Gemeinde bei Paris für Chaos gesorgt.

03.08.2015
Panorama Zug wird evakuiert - Stichflamme im ICE

Wegen einer Stichflamme an der Klimaanlage in einem ICE im Stuttgarter Hauptbahnhof sind rund 40 Menschen in Sicherheit gebracht worden. Sie mussten die Fahrt von Berlin nach München mit anderen Zügen fortsetzen.

03.08.2015

Trotz des durchwachsenen Sommers sind in Niedersachsen seit dem Frühjahr fast genauso viele Menschen ertrunken wie in den Vorjahresmonaten. Während es an der Nordseeküste keinen tödlichen Badeunfall gab, ertranken in Binnengewässern und Schwimmbädern bis Ende Juli mindestens sieben Menschen.

03.08.2015