Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Taucher finden Goldschatz in Florida
Mehr Welt Panorama Taucher finden Goldschatz in Florida
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 20.08.2015
Frisch entdeckt: Ein Taucher hält die Goldmünzen in einer Unterwasserkamera. Quelle: Sceenshot/USA Today
Tallahassee

350 Goldmünzen im Wert von umgerechnet gut vier Millionen Euro wollen Taucher eines US-Bergungsunternehmens vor der Küste Floridas gefunden haben. Der Schatz sei bereits Ende Juli entdeckt worden, sagte der Leiter des Unternehmens, Brent Brisben, dem Sender CBS. Amerikanische Fernsehsender veröffentlichten Videoaufnahmen, die die Arbeiter bei ihrer Entdeckung zeigen. Trotz Tauchermasken und Atemgeräten hört man deutlich die Freudenrufe der Finder.

Das Gold stammt von elf spanischen Schiffen, die vor 300 Jahren – am 31. Juli 1715 – bei einem Hurrikan gesunken seien. Die Schiffe waren damals auf dem Weg von Kuba nach Spanien. Unter den Münzen seien auch neun besonders seltene, die für den damaligen spanischen König Philipp V. angefertigt worden seien.

Für andere Hobbyschatzsucher ist der Fund kein Grund zum Aufgeben ihrer Ambitionen: Insgesamt sollen die elf Schiffe Schmuck und Gold in riesigen Mengen an Bord gehabt haben – die Rede ist von umgerechnet mehr als 350 Millionen Euro.

dpa/aks

Bei einem Konzert ist es Kelly Clarkson rausgerutscht: Sie ist wieder schwanger. Eigentlich habe sie gar nicht vorgehabt, das Geheimnis so früh zu enthüllen, verriet sie ihren Fans. Noch nicht einmal die Familien von ihr und ihrem Mann Brandon Blackstock wüssten Bescheid.

20.08.2015
Panorama Kaiserschnitt um 8 Uhr - Das Katzenberger-Baby ist da

Nun ist die Kleine da: Heute morgen um 8 Uhr ist Daniela Katzenberger Mama geworden – mit einem geplanten Kaiserschnitt. Mit dabei: Papa Lucas Coralis und Opa Costa. Natürlich wird Katzenberger Schwangerschaft und Geburt noch gewinnbringen vermarkten – mit einer Show auf RTL II.

20.08.2015
Panorama DNA-Technik liefert neue Beweise - Vater fordert neuen Prozess im Fall Frederike

Es gibt dank neuer DNA-Technik kaum noch Zweifel, wer die Schülerin Frederike vor 34 Jahren ermordet hat. Ihr Vater fordert einen neuen Prozess. Aber das Recht kann unerbittlich sein. Hat die Justiz jemanden einmal freigesprochen, dann gilt das praktisch für immer.

23.08.2015