Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Studentin wird im Schlaf um 100 Pfund reicher
Mehr Welt Panorama Studentin wird im Schlaf um 100 Pfund reicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 31.01.2018
Knapp bei Kasse: Studentin Ella Johannessen hat von einem Fremden Geld geschenkt bekommen. Quelle: Ella Johannessen/Facebook
London

Dass eine Studentin nicht gerade im Reichtum schwelgt, ist nicht ungewöhnlich. So geht es auch Ella Johannessen. Die Britin macht sich Sorgen um ihre finanzielle Situation. Und ausgerechnet ein wildfremder Mensch greift der 23-Jährigen unter die Arme.

Am Sonnabend steigt Johannessen in Peterborough in den Fernzug, um in ihre Uni-Stadt Leeds zu fahren. Auf der Reise ruft sie bei ihrer Mutter an, und erzählt von ihren Geldsorgen und dem Stress, den sie dadurch hat. Zu allem Überfluss habe sie auch noch 35 Pfund verloren, die sie dringend benötigt. Nach dem Gespräch schläft die Studentin kurz ein – und als sie aufwacht, kann sie es kaum fassen: Jemand hat ihr während des Nickerchens 100 Pfund (rund 115 Euro) auf den Schoß gelegt, eingewickelt in eine Serviette.

„Ich habe angefangen zu weinen“, schreibt Johannessen bei Facebook. „Weil ich so unglaublich dankbar war für diese Freundlichkeit gegenüber jemandem, den man noch nicht einmal kennt.“ Der anonyme Spender müsse das Gespräch mit ihrer Mutter gehört haben. Mit ihrem Post hofft die 23-Jährige nun, ihn ausfindig zu machen. „Ich möchte mich bei ihm bedanken.“ Schließlich habe er sie davor bewahrt, ihre Dispo weiter auszureizen, zitiert die britische Zeitung „Mirror“ die Studentin.

Von dem Unbekannten fehlt dem Bericht zufolge weiterhin jede Spur – auch wenn Johannessens Beitrag bereits mehr als 15.000-mal geteilt wurde.

Von RND/iro

Seit September ist in Niedersachsen überdurchschnittlich viel Regen gefallen. Bei den Landwirten im Norden zehrt dies an den Nerven. Ab Donnerstag dürfen die Bauern wieder Gülle ausbringen. Der weiche Boden macht ihnen jedoch einen Strich durch die Rechnung.

03.02.2018

Tödlicher Wohnungsbrand in Bremerhaven: Eine 65 Jahre alte Frau ist ums Leben gekommen, kurz nach dem die Feuerwehr sie aus den Flammen in einem Mehrfamilienhaus gerettet hatte.

31.01.2018

Es war kurz vor acht Uhr morgens, als ein falscher Raketenalarm am 13. Januar Hawaii aufschreckte. Falscher Alarm - doch der Mitarbeiter dachte, er habe einen wirklich guten Grund für seine Aktion. Jetzt gibt es personelle Konsequenzen.

31.01.2018